Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. September 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Umbau und Erneuerung Volksschule Oberbottigen

Umbau und Erneuerung der Schulanlage Oberbottigen werden in diesem Herbst abgeschlossen. Das aus dem Jahr 1878 stammende, dringend sanierungsbedürftige Schulhaus wurde wieder auf einen zeitgemässen Standard gebracht.

Die Stadt Bern ist seit Jahren daran, ihre Schulanlagen sukzessive zu sanieren und den neuen Anforderungen an eine zeitgemässe, moderne Volksschule anzupassen. Es besteht in diesem Bereich nach wie vor grosser Nachholbedarf, der schrittweise abgebaut wird. Ziel ist es, in der Stadt Bern flächendeckend über funktional optimierte und gepflegte Schulanlagen zu verfügen. Ansprechende Schulanlagen tragen wesentlich zur Attraktivität der Wohnstadt Bern bei und sind gleichzeitig Visitenkarte für eine kinder- und familienfreundliche Stadt. Mit der Sanierung des Schulhauses Oberbottigen ist ein weiteres Etappenziel erreicht.

Das Schulhaus Oberbottigen wurde 1878 fertiggestellt.  Erst 1929 erfolgte ein Umbau. Seither wurde das Gebäude lediglich unterhalten. 2004 nahm das damalige Hochbauamt wegen des baulichen Zustandes die Planung der Sanierung und der Einrichtung einer Tagsschule auf. Die rege Bautätigkeit in Oberbottigen selber sowie die Entwicklung in Riedbach führten dazu, dass Stadt und Stadtbauten sich einigten, im Rahmen der Schulhaussanierung das bestehende Raumangebot zu optimieren und zu erweitern. Künftig werden in den beiden Schulhäusern in Oberbottigen und dem externen Kindergarten eine vollständige Primarstufe mit zwei Kindergärten, je einer Klasse vom ersten bis zum sechsten Schuljahr sowie einer Tagesschule (ohne Produktionsküche) geführt werden können. Zur Sanierung gehörte auch die Anpassung der Schulanlage für zeitgemässe Unterrichtsformen, das heisst zum Beispiel die Einrichtung von Gruppenräumen wie auch einer Bibliothek mit der möglichen Nutzung als Musikzimmer. 

 

Im umgebauten und sanierten alten Schulhaus findet sich neu folgendes Raumangebot:

1 Kindergarten,

3 Klassenzimmer,

1 Mehrzweckraum,

2 Tagesschulräume,

1 Bibliothek/Musikzimmer im Dachgeschoss,

1 Kleinlehrerzimmer (Hauptlehrerbereich im neuen Schulhaus).

Die Sanierung kostete insgesamt 2,9 Mio. Franken.

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile