Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Oktober 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Öffentliche Mitwirkung zum Projekt „Uferschutz Felsenau“

Am kommenden Montag, 15. Oktober 2007, beginnt die öffentliche Mitwirkung zum Hochwasserschutzprojekt „Uferschutz Felsenau“. Das Felsenau-Quartier und die angrenzenden Gebiete sollen mit Ufererhöhungen, einer unterirdischen Dichtwand und lokalen Objektschutzmassnahmen vor Hochwasser geschützt werden. Während der bis 16. November dauernden Mitwirkung erhalten alle interessierten Personen und Organisationen Gelegenheit, zum Projekt Stellung zu nehmen und Anregungen zur Planung einzubringen.

Das Projekt „Uferschutz Felsenau“ umfasst Massnahmen im Felsenau-Quartier, im Bereich Zehendermätteli und auf dem Gebiet der ARA Bern. Das dicht besiedelte Gebiet entlang des Strandwegs zwischen Felsenaubrücke und Brauerei erhält einen umfassenden, auf grössere Hochwasserereignisse wie 1999 oder 2005 ausgerichteten Schutz. Die Bereiche ausserhalb des Siedlungsgebiets (Zehendermätteli und Felsenau im Bereich Reitstall / Rossweide) werden mit einer Kombination von lokalen Objektschutzmassnahmen und Dammschüttungen entlang der Aare geschützt. Die Sicherheit der ARA Bern wird mit lokalen Objektschutzmassnahmen gewährleistet.

 

Umfassender Schutz für das Felsenau-Quartier

In der Vergangenheit am stärksten von Hochwasser betroffen waren jeweils die Gebäude entlang des Strandwegs im Felsenau-Quartier. Bereits bei mittlerem Hochwasser dringt Wasser durch den Boden in das Quartier ein und überschwemmt die Keller. Bei grösseren Hochwasserereignissen tritt die Aare über die Ufer. Im Rahmen des Projekts soll eine unterirdische Dichtwand im Bereich des Strandwegs dafür sorgen, dass kein Wasser mehr durch den Boden eindringt. Damit das anfallende Regen- und Hangwasser unbehindert abfliessen kann, werden eine entsprechende Drainage erstellt sowie  das Kanalisationssystem erneuert und so umgerüstet, dass im Hochwasserfall die Quartierentwässerung jederzeit sichergestellt ist.

 

Zum Schutz vor oberirdischer Überflutung ist entlang des Strandwegs eine ca. 1,2 Meter hohe Ufermauer geplant. Die Zugänglichkeit zum Aareufer bleibt erhalten. Die Ge­staltung zielt darauf ab, den Charakter der Felsenau als attraktives Stadtquartier in unmittelbarer Aarenähe zu erhalten. Als weitere Verbesserung wird die Lücke im Uferweg zwischen Strandweg und Felsenaustrasse geschlossen: Der heute kaum begehbare Uferweg wird erneuert und verbreitert. Schliesslich wird zur Verbesserung der Verkehrssicherheit die Unterführung unter der Felsenaubrücke tiefer gelegt.

 

Mitwirkung und weiteres Verfahren

Während der Mitwirkung erhält die interessierte Öffentlichkeit Gelegenheit, sich zum Projekt zu äussern und Anregungen und Hinweise zur Planung einzubringen. Das Projektdossier liegt beim Tiefbauamt der Stadt Bern und im Gewerbepark Felsenau zur Einsicht auf (vgl. Kasten). Am Dienstag, 30. Oktober 2007, findet zudem eine öffentliche Informationsveranstaltung statt (19.30 Uhr, Lehrwerkstätten Bern, Gewerbepark Felsenau, Kopfgebäude, Werkraum 1. Stock).

 

Nach der Mitwirkung kommt das – gegebenenfalls überarbeitete – Projekt in die so genannte Vorprüfung, in deren Verlauf die Fachstellen von Bund, Kanton und Gemeinde zum Projekt Stellung beziehen. Erst nach dieser Vorprüfung findet die öffentliche Auflage statt. Das jetzt stattfindende Mitwirkungsverfahren dient dazu, Fragen und Einwände zum Projekt frühzeitig – statt erst im Rahmen der später stattfindenden öffentlichen Auflage – zu erkennen und darauf reagieren zu können.

 

Das Projekt „Uferschutz Felsenau“ gehört zu den verschiedenen Hochwasserschutzmassnahmen, die entlang der Aare geplant sind. Der Kredit für das Projekt wird dem Stadtrat nach der Durchführung der öffentlichen Auflage zum Entscheid vorgelegt. Die Bauherrschaft für das Projekt liegt beim Tiefbauamt der Stadt Bern. Mit der Umsetzung der Massnahmen ist frühestens (ohne Einsprachen) ab Winter 2008/2009 zu rechnen.

 

 

Mitwirkung „Uferschutz Felsenau“, 15. Oktober – 16. November 2007

Auflageorte:

Lehrwerkstätten Bern, Gewerbepark Felsenau, Kopfgebäude, 1. Stock (Eingang Bushaltestelle Felsenau). Dossierauflage mit begleitender Ausstellung.
Öffnungszeiten: Während der gesamten Dauer der Mitwirkung jeweils Montag bis Freitag 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr, sowie  Samstag, 27. Oktober 2007 und Samstag, 10. November 2007, jeweils von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Tiefbauamt der Stadt Bern, „BauStelle“, Bundesgasse 38. Nur Dossierauflage.
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr, Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr.

Öffentlicher Informationsanlass:

Projektvorstellung und „Sprechstunde“ mit Planern und Behördenvertretern.

Datum:   Dienstag, 30. Oktober 2007

Zeit:       19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr (inkl. „Sprechstunde“)

Ort:        Lehrwerkstätten Bern, Gewerbepark Felsenau, Kopfgebäude

             (Eingang Bushaltestelle Felsenau), Werkraum 1. Stock

Internet: www.uferschutz-felsenau.bern.ch

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile