Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. November 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Stützmauer am Klösterlistutz wird saniert

Am kommenden Montag, 3. Dezember 2007, beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Stützmauer am Klösterlistutz. Je nach Witterung wird mit einer Bauzeit von rund vier Monaten gerechnet.

Die Stützmauer befindet sich zwischen dem Parkplatz und der Strasse, die von der Untertorbrücke zum Bärengraben führt. Wegen ihres Alters und des Wurzeldrucks der angrenzenden Bäume weist sie örtliche Verformungen auf. Zudem sind bereits verschiedene Natursteinblöcke aus der Mauer gefallen, weshalb einzelne Parkfelder seit längerer Zeit abgesperrt sind. Eine Totalsanierung der Stützmauer ist unumgänglich: Der Stadtrat hat dafür im August 2006 einen Kredit von 1,25 Mio. Franken bewilligt.

 

Das Projekt sieht vor, die bestehende Mauer durch eine vorgesetzte neue Mauer abzustützen. Bei der Wahl der Steinblöcke für die Vormauerung wird darauf geachtet, dass das Erscheinungsbild der Mauer möglichst wenig tangiert wird. Ausserdem wird grossen Wert darauf gelegt, dass der heutige Baumbestand uneingeschränkt erhalten bleibt.

 

Den Platanen im schmalen Grünstreifen zwischen Stützmauer und Strasse steht nur ein sehr kleiner Wurzelraum zur Verfügung. Ihre Wurzeln üben daher starken Druck auf  die Stützmauer aus. Im Auftrag der Stadtgärtnerei kümmert sich ein externer Baumexperte während der Bauzeit darum, dass die bereits eingedrängten Wurzeln möglichst wenig geschädigt werden. Trotzdem kann nicht restlos ausgeschlossen werden, dass aus sicherheitstechnischen Gründen ein Baum gefällt werden muss.


Während den Bauarbeiten wird die Parkplatzreihe entlang der Mauer nicht zur Verfügung stehen. Auch aus diesem Grund wird die Sanierung während der Wintermonate, wenn der Parkplatz am Klösterlistutz weniger stark beansprucht wird, ausgeführt.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile