Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Januar 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Nutzungszonenplan Kleine Allmend genehmigt

Der Gemeinderat hat den Nutzungszonenplan Kleine Allmend genehmigt und die Abstimmungsbotschaft zuhanden des Stadtrats verabschiedet. Voraussichtlich am 1. Juni können die Stimmberechtigten der Stadt Bern über den Nut-zungszonenplan abstimmen.

Die Kleine Allmend gehört der Stadt Bern. Sie wird auch künftig für alle zugänglich sein und ein Spiel-, Sport und Naherholungsraum bleiben. Ein Teil der Kleinen Allmend soll aber für Trainings- und Wettkampffelder – mehrheitlich für den Breitensport – umgestaltet werden. Die Fläche, welche heute unter anderem als Hornusser- und Parkplatz genutzt wird, soll deshalb umgezont werden. Damit können vier neue Rasenspielfelder für verschiedene Sportarten und Benutzergruppen geschaffen werden.

 

Die Kleine Allmend soll ausserdem von der Parkierung bei Grossanlässen weitgehend entlastet werden. Gemäss Richtplan ESP Wankdorf sollen auf der Kleinen Allmend bei Grossanlässen maximal 500 Parkplätze zur Verfügung gestellt werden. Diese allwettertauglichen und bewirtschafteten Parkplätze dürfen an maximal 50 Tagen im Jahr genutzt werden und stehen für Veranstaltungsbesuchende und für Fahrzeuge von Ausstellenden bei BEA-Messen zur Verfügung.

 

Den Stimmberechtigten der Stadt Bern wird die Vorlage Nutzungszonenplan Kleine Allmend voraussichtlich am 1. Juni 2008 unterbreitet.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile