Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. März 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Internationaler Gleichstellungskongress in Zürich: Stadtpräsident

Vertreterinnen und Vertreter aus 14 europäischen Städten werden am 4. und 5. April in Zürich am Kongress „Gleichstellung in den Städten“ zu Gast sein. Sie präsentieren und diskutieren Projekte und Strategien, mit denen ihre Kommune die Gleichstellung von Frauen und Männern fördert. Die Stadt Bern organisiert den Kongress mit und wird durch Stadtpräsident Alexander Tschäppät vertreten sein.

Von Berlin über London und Madrid, Paris bis zu Stockholm und Wien reicht die Palette der Städte, die am internationalen Städtekongress vom 4. und 5. April in Zürich auftreten werden. Sie stellen Gleichstellungsprojekte vor, unter anderem zu den Themen berufliche Qualifikation von Migrantinnen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Frauenhandel, Stadtplanung, Gewaltprävention bei Jugendlichen. Referate und eine Strategiediskussion mit Exekutivmitgliedern der einladenden Städte Basel, Bern, Genf und Zürich ergänzen das Programm. Die Stadt Bern wird dabei durch Stadtpräsident Alexander Tschäppät vertreten. Ziel ist ein Erfahrungsaustausch und eine kommunale Kooperation im Gleichstellungsbereich über die Landesgrenzen hinweg.

 

Eröffnung durch Bundesrätin Calmy-Rey – Vorabendveranstaltung in Bern mit Menschenrechtlerin aus Minsk

Eröffnet wird der internationale Kongress von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey. In Bern ist am Vorabend des Kongresses, am Donnerstag, 3. April, die Menschenrechtlerin und Leiterin eines Präventionsprojekts gegen Frauenhandel in Minsk (Weissrussland), Irina Gruschewaja, zu Gast. An einer öffentlichen Veranstaltung im Kornhaus zeigt sie einen Film und diskutiert mit Expertinnen und Experten aus Bern und Zürich über Präventions- und Schutzmassnahmen gegen Frauenhandel in den Herkunfts- und Zielländern.

 

„Gleichstellung in den Städten“ – Internationaler Kongress in Zürich

Organisation und Koordination: Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich, Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern, Gleichstellungsbüro Basel-Stadt

Freitag, 4. und Samstag 5. April 2008

Volkshaus Zürich

 

Vorabendveranstaltung in Bern:

„Malinowka“ – ein Präventionsprojekt gegen Frauenhandel in Minsk

Filmvortrag mit Diskussion

Donnerstag, 3. April 2008, 19 Uhr, Mediensaal Kornhaus Bern

 

 

Präsidialdirektion der Stadt Bern

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentFlyer Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann 18.03.2008 105.1 KB
Datei PDF documentProgramm Gleichstellung in den Städten 18.03.2008 239.0 KB

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile