Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. April 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Kurzmitteilungen des Gemeinderats

Der Gemeinderat hat

  • Jürg Pfluger, geb. 1974, zum Leiter der Abteilung Entwicklung und Erhaltung des Tiefbauamts ernannt. Jürg Pfluger tritt sein neues Amt am 1. Mai 2008 an.

 

  • Reto Zurbuchen, geb. 1970, zum Leiter der Abteilung Projektierung und Realisierung des Tiefbauamts ernannt. Reto Zurbuchen tritt sein neues Amt am 1. Mai 2008 an.

 

  • beschlossen, den Stimmberechtigten der Stadt Bern am 1. Juni 2008 folgende Vorlagen zur Abstimmung vorzulegen: das Bahnhofreglement, die Initiative Bärenparking und die Teilrevision des Gebührenreglements.

 

  • für die Zeit vom 1. Januar 2008 bis 31. Dezember 2009 gemäss Mitwirkungsreglement folgende Ansprechpersonen für Kinder und Jugendliche bestimmt: Stadtteil I (Innere Stadt): Frau Carolin Demeny; Stadtteil II (Länggasse – Felsenau): Frau Brigitte Schletti; Stadtteil III (Mattenhof – Weissenbühl): Herr Rolf Steiner; Stadtteil IV (Kirchenfeld – Schosshalde): Frau Patricia Schirò; Stadtteil V (Breitenrain – Lorraine): Frau Carolina Aragon; Stadtteil VI (Bümpliz – Oberbottigen): Herr Aytaç Oeztürk.
    Das Reglement über die Mitwirkung von Kinder und Jugendlichen sieht vor, dass die Ansprechpersonen Anliegen von Kinder und Jugendlichen aufnehmen und sie an die zuständigen Stellen weiterleiten. Sie sind ebenfalls für die Rückmeldungen nach spätestens drei Monaten besorgt.

 

  • einen Beitragskredit von 167 000 Franken für die Erstellung einer Lichtsignalanlage bei der Einmündung der Stauffacherstrasse in die Worblaufenstrasse bewilligt. Die Kreuzung ist im Zuge der Nutzungsverdichtung auf dem Stauffacherareal mit zusätzlichem Verkehr belastet. Damit sind Stausituationen, ein erhöhtes Gefahrenpotential und Verspätungen auf der RBS-Buslinie 36 verbunden. Mit der Lichtsignalanlage, welche gleichzeitig eine Verschiebung der Bushaltestelle erfordert, können die Sicherheit insbesondere des Langsamverkehrs, der Verkehrsfluss und die Fahrplanstabilität des öffentlichen Verkehrs verbessert werden. Weil die Worblaufenstrasse als Kantonsstrasse ausgeschieden ist, laufen die für den April und Mai 2008 geplanten Arbeiten unter Federführung des Kantons. Dieser trägt auch den Hauptteil der Kosten.

 

  • entschieden, Drucker und Multifunktionsgeräte der Stadtverwaltung sowie des Projekts „Schulen ans Netz“ zukünftig alle fünf Jahre koordiniert zu ersetzen. Gleichzeitig wird die Anzahl Gerätetypen reduziert. Mit dem Vorgehen gemäss bester Praxis resultieren jährliche Einsparungen von 500 000 Franken. Für den Abschluss von zwei Fünfjahresverträgen mit zwei unterschiedlichen Lieferfirmen, die aus einer offenen Ausschreibung hervorgingen, beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von total 1,89 Millionen Franken.

 

Gemeinderat der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile