Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Mai 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Kornhausforum: Finanzierung bis Ende 2011 gesichert

Der Gemeinderat hat beschlossen, das Kornhausforum in den Jahren 2009 bis 2011 mit 499 000 Franken pro Jahr zu subventionieren. Das Globalbudget Kultur muss dafür um 299 000 Franken aufgestockt werden. Vor den Sommerferien soll das Geschäft in den Stadtrat kommen.

Im März 2007 entschied der Stadtrat entgegen den Plänen des Gemeinderats, den Betrieb des Kornhausforums bis 2011 weiterzuführen. Die Stadtregierung hat nun ein Grobkonzept zuhanden des Stadtrats verabschiedet, das aufzeigt, wie das Kornhausforum in den nächsten drei Jahren betrieben werden soll. Dieses sieht eine Mietreduktion vor, zudem verzichtet der Verein auf einen Teil der bisher gemieteten Fläche.

Heute ist der Verein Kornhausforum auf den ersten beiden Etagen des Kornhauses eingemietet. Der Verein veranstaltet einerseits eigene Anlässe, andererseits vermietet er die Räumlichkeiten für Tagungen, Kongresse, Seminare, Medienkonferenzen oder Ausstellungen weiter. Im ersten Obergeschoss befinden sich der Stadtsaal, zwei Nebensäle sowie ein Sitzungszimmer und das Büro des Vereins Kornhausforum, im zweiten Obergeschoss eine Galerie. Das Konzept für die künftige Nutzung sieht vor, dass der Verein Kornhausforum den Mietvertrag für das zweite Obergeschoss auf den nächstmöglichen Termin kündet. Die Nutzung des ersten Obergeschosses bleibt in der heutigen Form bestehen.

Mietzins wird angepasst

Für die gesamte Fläche der vier Obergeschosse des Kornhauses (insgesamt 4034 Quadratmeter) beträgt der Zins inklusive Nebenkosten heute durchschnittlich 280 Franken pro Quadratmeter. Für öffentlich subventionierte Bildungs- und Kultureinrichtungen ist diese Miete zu hoch. Der Gemeinderat hat sich deshalb entschieden, den Mietzins für die Nutzer der Kornhaus-Obergeschosse (das Kornhausforum, die Kornhausbibliotheken und das Stadttheater) um rund 30 Prozent zu senken. Der neue Ansatz würde noch 200 Franken pro Quadratmeter ausmachen und würde für das Stadttheater und das Kornhausforum ab 1. Januar 2009, für die Kornhausbibliotheken ab 1. Januar 2011 gelten.

Verzicht auf das Tanzbüro

Damit der Betrieb des Kornhausforums gewährleistet werden kann, muss die Stadt die Raum- und Personalkosten vollständig übernehmen. Dafür sieht der Gemeinderat Subventionen in der Höhe von 499 000 Franken vor. Diese Summe ist im Globalbudget Kultur 2009 nicht eingeplant. Auch die städtische Kulturförderung 2008 bis 2011 sieht keine Beiträge an das Kornhausforum vor. Der Gemeinderat hält aber grundsätzlich an der Strategie der Kulturförderung fest. Verzichtet werden könnte aus seiner Sicht einzig auf das geplante Tanzbüro. Dieses ist mit 200 000 Franken dotiert.

Für den restlichen Anteil der Subventionen von 299 000 Franken sieht der Gemeinderat vor, das Globalbudget Kultur 2009 bis 2011 um diesen Betrag aufzustocken. Zugunsten einer vielfältigen Kultur darf dieser Betrag nach Auffassung des Gemeinderats nicht im Globalkredit Kultur umgelagert werden.

 

Gemeinderat der Stadt Bern

 

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile