Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. Juni 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Kurzmitteilungen des Gemeinderats

Ferner hat der Gemeinderat

  • die Petition „Für die Erhaltung der Parkplätze vor dem Tea-Room Blumenfeld“ zur Kenntnis genommen. Laut Petitionskomitee gefährdet die geplante Umwandlung der weissen Parkplätze in blaue die Existenz des Tea-Rooms. Nach Angaben der Petentinnen und Petenten haben 3673 Personen die Petition unterschrieben. Sie geht zur Prüfung an die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün.

 

  • sich im Rahmen einer Vernehmlassung der Berner Wirtschaft (beco) gegen eine einheitliche Festlegung der bewilligungsfreien zwei Adventssonntagsverkäufe ausgesprochen. Eine einheitliche Regelung für die ganze Stadt Bern würde mit einer langen Tradition und den mit den Sonntagsverkäufen gekoppelten Veranstaltungen brechen. So öffnen am ersten Advent nur die Geschäfte in der Rathaus- und Postgasse ihre Türen. Gleichzeitig finden der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz, der Handwerkermärit auf der Münsterplattform und die Veranstaltung „dr Samichlaus chunnt“ statt. Die Geschäfte der Oberen Altstadt respektieren diese Traditionen und führen die gesetzlich möglichen zwei Sonntagsverkäufe am zweiten, dritten oder vierten Adventssonntag durch. Müssten in der Stadt Bern die Sonntagsverkäufe im Advent einheitlich durchgeführt werden, käme es zu einer unerwünschten Konkurrenzierung und Kommerzialisierung der traditionellen Anlässe. Der Gemeinderat setzt sich deshalb für eine Lösung ein, die es den Gemeinden überlässt, welche bewilligungsfreien Sonntage sie bezeichnen wollen.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile