Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juli 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Breitenrainplatz: Projektierungskredit kommt nach den Sommerferien vor den Stadtrat

Nächstes Kapitel im Projekt für den Umbau des Breitenrainplatzes: Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrats die Kreditvorlage für die Erarbeitung eines Vorprojekts verabschiedet. Grundlage dafür ist das Siegerprojekt des im vergangenen Jahr durchgeführten Wettbewerbs. Mit der Umsetzung ist ab 2012 zu rechnen.

Für die Durchführung des Wettbewerbs hatte der Stadtrat im April 2007 einen Kredit von 320’000 Franken bewilligt. Das Resultat des Wettbewerbs wurde im Januar 2008 präsentiert. Das Siegerprojekt „Amélie“, entwickelt durch ein interdisziplinäres Team rund um das Zürcher Landschaftsarchitekturbüro Hager, sieht die Schaffung eines Quartierplatzes mit hoher Aufenthaltsqualität vor: Der Platz soll von überflüssigem Stadtmobiliar und niederen Vegetationselementen befreit werden. Hochkronige Linden werden den bisherigen Baumbestand ergänzen und eine spezielle Ambiance schaffen. Diese Lindenbäume und der Trampavillon, der in seiner ursprünglichen Form wieder hergestellt und eventuell erweitert werden soll, werden die Identität stiftenden Elemente des neuen Platzes sein.

 

Der (öffentliche) Verkehr wird auch in Zukunft den Breitenrainplatz massgeblich prägen. Das Projekt „Amélie“ sieht vor, den Individual- und den Busverkehr neu im Kreisverkehr rund um die Traminsel zu führen. Damit werden die heutigen Verkehrsflächen reduziert und der Verkehrsfluss gebündelt. Die Endhaltestellen der Buslinien werden in der Stauffacherstrasse konzentriert, die Umsteigebeziehungen dadurch verkürzt.

 

Kostenpunkt: Rund 5,5 Mio. Franken

Für die Erarbeitung eines Vorprojekts auf der Grundlage des Projekts „Amélie“ beantragt der Gemeinderat nun dem Stadtrat, den 2007 gesprochenen Kredit um 230'000 Franken auf 550'000 Franken aufzustocken. Gemäss Terminprogramm wird das Vorprojekt im Februar 2009 vorliegen. Im Sommer 2009 soll dem Parlament die Baukreditvorlage unterbreitet werden. Nach heutigem Wissensstand wird die Umgestaltung des Breitenrainplatzes die Stadt Bern rund fünfeinhalb Millionen Franken kosten.

 

Die Projektierungsarbeiten werden zeitlich und inhaltlich koordiniert mit den Neubauplänen der Migros. Sie will ihre Filiale am Breitenrainplatz erweitern, mit zusätzlicher Wohn- und Dienstleistungsnutzung ergänzen und zu diesem Zweck das ganze Strassengeviert Breitenrainplatz-Breitenrainstrasse-Allmendstrasse-Moserstrasse neu überbauen.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile