Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. September 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Die Initiative „Für einen autofreien Bahnhofplatz“ ist zustande gekommen

Innerhalb der sechsmonatigen Sammelfrist haben die Initianten 7060 gültige Unterschriften für die Initiative „Für einen freien Bahnhofplatz“ gesammelt. Der Gemeinderat hat davon Kenntnis genommen und die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün mit der Ausarbeitung einer Stadtratsvorlage beauftragt.

Am 27. Juni 2008 hat das Initiativkomitee „Für einen autofreien Bahnhofplatz“ die gleichlautende Initiative bei der Stadtkanzlei eingereicht. Die Prüfung der Stadtkanzlei hat ergeben, dass bis heute bereits insgesamt 7060 gültige Unterschriften für das Volksbegehren zusammengekommen sind. Für das formelle Zustandekommen einer Initiative müssen innerhalb von sechs Monaten 5000 Unterschriften gesammelt werden.

 

Die Initiative ist als einfache Anregung formuliert. Sie verlangt, dass der Bahnhofplatz für Autos gesperrt wird. Offen bleiben soll er für den öffentlichen Verkehr, Taxis, den Fuss- und Veloverkehr sowie Notfallfahrzeuge. Die Umfahrung soll zudem ohne die Erstellung neuer Tunnel geplant werden.

 

Der Gemeinderat hat vom Zustandekommen der Initiative Kenntnis genommen und hat die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün beauftragt, die Forderungen der Initianten zu prüfen und zuhanden des Stadtrats eine Abstimmungsvorlage zu erarbeiten.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile