Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. September 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Neues Stadtquartier Brünnen wird eingeweiht

Das neue Berner Stadtquartier Brünnen ist parat für seine Einweihung am kommenden Samstag, 13. September 2008. Die Infrastruktur ist weitgehend fertig gestellt und die ersten rund 130 Wohnungen der FAMBAU, der Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz und der Marti Generalunternehmung AG sind bezugsbereit. Insgesamt sind in Brünnen 800 Wohnungen für rund 2600 Menschen geplant.

Mit Brünnen hat die Stadt Bern im Westen ein neues Quartier erhalten: In diesen Tagen wurde die erste Bauetappe für die ersten 128 Wohnungen abgeschlossen. Der neue Stadtteil ist nach modernen städtebaulichen Grundsätzen konzipiert, profitiert von einer gut ausgebauten öffentlichen Infrastruktur und ist mit S-Bahn, Bus und später Tram bestens erschlossen. Die Arbeiten an den Basiserschliessungsstrassen und der S-Bahn-Station sind abgeschlossen. Bei den Erschliessungsstrassen der Wohngebäude fehlt nur noch der Deckbelag. Die Parkanlage Brünnengut mit dem Chaponnière-Park auf der überdeckten Autobahn und die drei Plätze an der Ramuzstrasse bieten Raum für Begegnungen und Erholung und werden einen wichtigen Beitrag leisten für eine hohe Lebensqualität in Brünnen.

 

Dringend benötigter neuer Wohnraum

Der Gemeinderat ist überzeugt davon, dass Brünnen wertvolle Impulse für die Entwicklung der ganzen Stadt vermittelt und insbesondere im westlichen Stadtteil neue Dynamik auslösen wird. Brünnen markiert künftig sozusagen den neuen Stadteingang im Westen und wird das Image der Stadt Bern mitprägen.

 

Von grosser Bedeutung für den Gemeinderat ist, dass in Brünnen dringend benötigter Wohnraum insbesondere für Familien entsteht. Angesichts der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Alterswohnungen zeigt er sich erfreut darüber, dass in Brünnen eine grössere Anzahl an Wohnungen auch für ältere Menschen realisiert wird.

 

Erste Wohnungen bereits bezogen

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner von Brünnen sind bereits in die Neubauten eingezogen. Derzeit sind es drei Unternehmen, die in Brünnen Wohnungen erstellen: die Wohnbaugenossenschaft FAMBAU, die Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz und die Marti Generalunternehmung AG. Sie bieten sowohl Eigentums- als auch Mietwohnungen im mittleren Preissegment an. Andere Unternehmen haben Baugesuche für Wohngebäude auf weiteren Baufeldern eingereicht.

 

Die Wohnbaugenossenschaft FAMBAU hat im Rahmen ihres Projekts „come west“ 53 Eigentumswohnungen erstellt. Merkmal der Wohnungen ist die raffinierte architektonische Einheit der Bauten in grüner Umgebung. Die Baugenossenschaft Brünnen-Eichholz und die Marti Generalunternehmung AG haben bei ihren Wohnbauten Wert auf effiziente Nutzung der Energie und natürliche, hochwertige Oberflächen gelegt. Diese erlauben eine lange und nachhaltige Nutzung der Wohnungen.

 

Insgesamt 800 Wohnungen geplant

Bis zur Realisierung des neuen Stadtquartiers Brünnen war es ein langer Weg: Was in den 1960er Jahren auf dem Papier mit einer Stadt für 150 000 Menschen begann, musste im Laufe der Jahre mehrmals redimensioniert werden. Die Initialzündung erfolgte schliesslich in den 90er-Jahren mit dem Entscheid, in Brünnen das Freizeit- und Einkaufszentrum Westside zu bauen. Im Endausbau, der schätzungsweise in zehn Jahren abgeschlossen sein wird, werden in Brünnen rund 800 Wohnungen zur Verfügung stehen. Sie sollen Platz bieten für insgesamt rund 2600 Menschen.

 

Verschiedene Arbeiten noch im Gange

Trotz Abschluss der ersten Bauetappe sind allerdings noch verschiedene Arbeiten im Gange. So fehlt in Brünnen noch ein Teil der Bäume. Spätestens im Frühling 2009 werden entlang den Strassen und Plätzen rund 200 Linden, Ahorne und Kastanien gepflanzt. Mit dem Bau der Parkanlage Brünnengut wird voraussichtlich im Frühling 2009 begonnen. Die Planung der neuen Schulanlage und der Kindertagesstätte beginnt bereits in diesem Jahr: Im Oktober 2008 wird dazu ein Architekturwettbewerb durch die Stadtbauten öffentlich ausgeschrieben.

 

Einweihungsfest am kommenden Samstag

Nächster Termin in Brünnen ist der Samstag, 13. September 2008. Dann wird im Rahmen eines öffentlichen Fests der neue Stadtteil offiziell eingeweiht. Ab 12 Uhr ist das Gelände für das Publikum offen und ab 13.30 Uhr erkunden Schülerinnen und Schüler das neue Quartier bei einem Orientierungslauf. Die Gäste können zum ersten Mal mit der S-Bahn nach Brünnen reisen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Quartier bei einer Fahrt mit dem Dampftram kennenzulernen und bei einem Wettbewerb attraktive Preise zu gewinnen. Am Nachmittag stehen die neuen Wohnungen zur Besichtigung offen. Auch für Speis und Trank ist gesorgt.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentReferat A. Tschäppät 11.09.2008 23.5 KB
Datei PDF documentReferat R. Rytz 11.09.2008 44.4 KB

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile