Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. November 2008 | Gemeinderat, Direktionen

"Subers Bärn – zäme geits!": Wartehallen werden instand gestellt

Im Rahmen der laufenden Kampagne "Subers Bärn – zäme geits!" werden bis im kommenden Frühjahr die Wartehallen bei den Tram- und Bushaltestellen gerei-nigt und – wo nötig – wieder instand gestellt.

An den Bus- und Tramhaltestellen der Stadt Bern stehen zurzeit 134 Wartehallen. Davon sind rund 100 so genannte Wartehallen des Typs "Link", welche innerhalb der letzten Jahre gebaut wurden und sich durch ihr einheitliches und modernes Erscheinungsbild auszeichnen.

Besonders diese neuen Wartehallen litten in letzter Zeit stark unter Vandalenakten, Witterungseinflüssen und der intensiven Nutzung durch den Publikumsverkehr. Sporadische Reinigungsarbeiten genügten nicht, um den wachsenden Schaden aufzuhalten:  Das Erscheinungsbild der Wartehallen hat sich insgesamt zusehends verschlechtert.

100'000 Franken von der APG

In einer speziellen Aktion, welche voraussichtlich bis Ende Mai 2009 dauert, werden nun die Wartehallen gereinigt und wieder instand gesetzt. Finanziert wird die Aktion durch Bernmobil, die Stadtbauten Bern und die Stadt Bern selber sowie durch die Allgemeine Plakatgesellschaft (APG), welche einen Beitrag von 100’000 Franken leistet. Durch regelmässige Kontrollen, Reinigung und Wartung soll danach sichergestellt werden, dass der höhere Sauberkeitsstandard in Zukunft beibehalten werden kann.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile