Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Februar 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Eisbahn auf dem Bundesplatz: Positive Gesamtbilanz

Nach sechs Wochen gratis Eislaufvergnügen ziehen die Organisatoren eine positive Schlussbilanz. Rund 30 000 Personen haben die mobile Eisbahn auf dem Bundesplatz besucht. Ob sie auch im nächsten Jahr wieder aufgebaut wird, entscheiden Organisatoren und Sponsoren zu einem späteren Zeitpunkt.

Eislaufvergnügen pur: An insgesamt 46 Betriebstagen zwischen dem 31. Dezember 2008 und dem 15. Februar 2009 haben rund 30 000 Personen die Eisbahn auf dem Bundesplatz benutzt. Das sind 5000 Besucherinnen und Besucher mehr als im vergangen Jahr registriert wurden. Und die Attraktion zog nicht nur Bernerinnen und Berner an: viele Besuchende aus der ganzen Schweiz kamen angereist, und Touristen aus der ganzen Welt liessen sich auf Schlittschuhen vor dem Bundeshaus fotografieren.


Grösseres Eisfeld und optimal Rundumbetreuung

Gegenüber dem Vorjahr wurde die Fläche vor dem Eisbahnrestaurant sowie vor der Schlittschuhvermietung verbreitert. Ebenfalls mehr Platz erhielt das Eisfeld: es wurde um 15 Prozent auf rund 700 Quadratmeter vergrössert. Diese Massnahmen haben sich vor allem positiv auf den Komfort für die Besucherinnen und Besucher ausgewirkt, wie die BEA bern expo AG als Betreiberin der Eisbahn bestätigt. Von Vorteil waren auch die tiefen Temperaturen in diesem Winter, was einen günstigen Energieeinsatz möglich machte. Die Beheizung der Infrastruktur mit der durch die Eisproduktion anfallenden Abwärme hat sich ebenfalls erneut bewährt. Für eine optimale Betreuung der Besucherinnen und Besucher sorgten die Eismeister und das Personal der Schlittschuhvermietung der PostFinance-Arena.

Viel zur positiven Gesamtbilanz hat auch das Eisbahnbeizli beigetragen. Nicht nur Eisläuferinnen und Eisläufer haben sich im gemütlichen Restaurant verköstigt, an den meisten Abenden war das Restaurant wegen Firmenanlässen ausgebucht. Insgesamt wurden im Eisbahnbeizli 2404 Portionen Fondue und 1650 Liter Glühwein verkauft.

 

Zufriedenheit bei den Sponsoren

Das Gratis-Eislaufvergnügen auf dem Bundesplatz konnte auch diesen Winter nur dank der Unterstützung der Sponsoren Coop, Corny (Hero), HRS, PostFinance sowie BEA bern expo AG angeboten werden. Allen Sponsoren gemeinsam war der Gedanke, mit ihrem Engagement der Berner Bevölkerung ein einzigartiges Vergnügen anzubieten.

Die PostFinance zeigte sich erfreut, dass sie mithelfen konnte, die Eisbahn auf dem Bundesplatz erneut zu ermöglichen: „So konnte die Berner Bevölkerung auch dieses Jahr trotz Umbaus der PostFinance-Arena öffentlich eislaufen. Die Begeisterung, an diesem speziellen Ort auf dem Eis Runden zu drehen, war bei Gross und Klein wiederum riesig.“ Auch die Firma HRS freute sich darüber, dass ihre Unterstützung vielen Eissportlern vergnügliche Stunden bereitete: „Als Totalunternehmer der PostFinance-Arena hat HRS auch in dieser Wintersaison gerne den Eislauf-Spass an so prominenter Lage unterstützt. Dieses Engagement betrachtet HRS als Verpflichtung, der Berner Bevölkerung einen Ersatz für das derzeit im Bau befindliche Aussen-Eisfeld der PostFinance-Arena zu bieten.“

Corny zeigte sich mit dem Ergebnis ebenfalls sehr zufrieden: "Corny gratuliert zum Erfolg und wir freuen uns, dass wir als Hauptsponsor dieses tolle Ereignis erstmals für die Besucher mitgestalten durften. Jeder Besucher, ob auf dem Eis oder als Zuschauer, wurde mit feinen Corny Getreideriegeln versorgt, um neue Energie für das "Schlöflen" oder das Zuschauen zu bekommen. Insgesamt wurden über 25 000 Riegel von Corny free gratis verteilt. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit." Coop zog ebenfalls eine positive Bilanz: "Wir freuen uns, mit der Unterstützung des Projekts Eisbahn bei der Bevölkerung eine grosse Begeisterung ausgelöst zu haben. Am Coop Jamadu-Kindernachmittag durften wir über 150 Kindern auf und neben dem Eis ein einmaliges Erlebnis bieten - ein Projekt, das sowohl für die Stadt Bern als auch für Coop als Sponsor ein voller Erfolg war."

 

Abbau und Ausblick

Der Abbau der Eisbahn wird heute Donnerstag abgeschlossen, so dass der Platz an die „Fasnächtler“ übergeben werden kann. Ob es auch im nächsten Winter wiederum eine Eisbahn auf dem Bundesplatz geben wird, entscheiden Organisatoren und Sponsoren zu einem späteren Zeitpunkt.

 

 

Präsidialdirektion der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile