Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. April 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Eröffnung der Gartensaison in der Elfenau: Historische Tulpen aus den Niederlanden

Mit einer öffentlichen Führung durch den Schau- und Sichtungsgarten der Stadtgärtnerei wird am 18. April die diesjährige Gartensaison in der Berner Elfenau eröffnet. Im Mittelpunkt der Führung stehen historische Tulpensorten aus den Niederlanden, welche die Niederländische Botschaft der Stadtgärtnerei im vergangenen Sommer aus dem berühmten Museumsgarten „Hortus Bulbo-rum“ geschenkt hatte. An der Führung werden der Stadtpräsident und der niederländische Botschafter erwartet.

Der Schau- und Sichtungsgarten in der Stadtberner Elfenau wird in diesem Frühjahr durch zahlreiche alte Tulpensorten aus den Niederlanden bereichert. Die Tulpen tragen imposante Namen wie „Duc van Tol Max Cramoisi“ oder „Queen Augusta“ und stammen aus dem einzigartigen Museumsgarten „Hortus Bulborum“ im niederländischen Limmen. Dort wurden seit 1928 mehr als 3500 verschiedene historische Zwiebelpflanzen zusammengetragen. Ein Teil dieses historischen Schatzes ist nun dank der Niederländischen Botschaft auch in Bern zu sehen. Die Botschaft hatte sich im Sommer 2008 mit 200 Tulpenzwiebeln bei der Stadtgärtnerei bedankt, weil diese während der EURO 2008 zahlreiche Berner Blumenschalen mit orangefarbenen Tulpen geschmückt hatte.

 

Öffentliche Führung mit Stadtpräsident und holländischem Botschafter

Die Gartensaison in der Elfenau wird am 18. April mit einer öffentlichen Führung durch den Schau- und Sichtungsgarten eröffnet. An der Führung erzählen Fachpersonen der Stiftung ProSpecieRara Spannendes aus der bewegten Geschichte der Tulpen: Heute ein Massenprodukt, waren die Tulpen in früheren Jahren nämlich wertvolle Liebhaberstücke. Während der so genannten „Tulpenmanie“ im 17. Jahrhundert wurden Tulpenzwiebeln zum Spekulationsobjekt und für einzelne Tulpenzwiebeln wurden damals riesige Summen gezahlt. Die Spekulationsblase platzte jedoch im Februar 1637, was seinerzeit zum wirtschaftlichen Ruin zahlreicher Menschen führte.

 

An der öffentlichen Führung werden der Stadtpräsident Alexander Tschäppät sowie der niederländische Botschafter Peter Schönherr erwartet. Die Führung findet am Samstag, 18. April 2009, um 10 Uhr bei jeder Witterung statt. Treffpunkt ist der Schau- und Sichtungsgarten der Stadtgärtnerei (gegenüber Spielplatz), Elfenauweg 94c. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Im Anschluss veranstalten die Stadtgärtnerei und ProSpecieRara einen kleinen Apéro.

 

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile