Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juli 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Grosse Nachfrage nach Gratis-Taschen-Aschenbechern

Die von der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün (TVS) im Rahmen der Aktion „Subers Bärn – zäme geits!“ verteilten Gratis-Taschen-Aschenbecher erfreuen sich grosser Beliebtheit. Der Grossteil der 1500 hergestellten Aschenbecher ist bereits aufgebraucht. Die TVS hat deshalb Nachschub bestellt, um die Verteilaktion nach der Sommerpause erneut zu intensivieren. Bis dahin wird in der Innenstadt eine limitierte Anzahl gezielt unter die Leute gebracht.

Massenhaft herumliegende Zigarettenstummel gehören zu den Ärgernissen im öffentlichen Raum. Im Hinblick auf das Inkrafttreten des Rauchverbots in öffentlichen Innenräumen hat die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün deshalb am 30. Juni in der Berner Innenstadt Gratis-Taschen-Aschenbecher verteilt. Ziel der Aktion war es, Raucherinnen und Raucher für die Thematik zu sensibilisieren.

 

Positives Echo

Die über die Mittagszeit durchgeführte Verteilaktion stiess nach Rückmeldung der Verteilerinnen und Verteiler auf ein sehr positives Echo. Insbesondere die direkt angesprochenen Raucherinnen und Raucher hätten erfreut auf das Geschenk reagiert, wobei sowohl die Originalität wie auch die Qualität des Aschenbechers gelobt worden sei. Geschätzt worden sei zudem, dass die Aktion nicht nur mit dem Mahnfinger drohe, sondern einen positiven Ansatz propagiere. Ähnliche Rückmeldungen gingen per Mail oder Telefon bei den beteiligten Dienststellen ein.

 

Neuauflage nach den Sommerferien

Die grosse Nachfrage hat dazu geführt, dass ein Grossteil der 1500 hergestellten Taschen-Aschenbecher bereits aufgebraucht ist. Die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün hat daher Nachschub bestellt, um die Verteilaktion nach der Sommerpause erneut intensivieren zu können. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Aschenbecher in der Berner Innenstadt in limitierter Auflage gezielt an Raucherinnen und Raucher verteilt.

 

Aktion „Subers Bärn – zäme geits!“

Der Gemeinderat hat im Frühjahr 2008 den Aktionsplan «Subers Bärn – zäme geits!» ausgelöst, um der zunehmenden Abfallproblematik zu begegnen. Neben gezielten Zusatzreinigungen und repressiven Massnahmen übernimmt dabei insbesondere die Prävention eine wichtige Funktion: Der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Littering soll gestärkt werden. Zur Prävention gehören beispielsweise gezielte Sensibilisierungsaktionen oder der Abfallunterricht an den Schulen.

Informationen im Netz:

www.bern.ch/subersbaern

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile