Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. August 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Spielplätze in der hinteren Länggasse werden aufgewertet

Ab kommenden Montag werden in der hinteren Länggasse zwei Spielplätze saniert und aufgewertet: Einerseits wird der Spielplatz auf dem Areal der Muesmattschule komplett umgestaltet. Andererseits erhält der nahe gelegene Spielplatz am Aebiplatz ein neues Spielgerät. Die Bauarbeiten beim Muesmattschulhaus dauern rund fünf Wochen, beim Aebiplatz voraussichtlich nur eine Woche. Für die Dauer der Bauzeit bleiben die beiden Spielplätze ge-sperrt.

Die hintere Länggasse bietet ihren Anwohnerinnen und Anwohnern nur wenige öffentliche Freiräume. Die beiden Spielplätze beim Muesmattschulhaus und beim Aebiplatz übernehmen deshalb eine wichtige Funktion als Begegnungsraum für Familien aus dem Quartier. Für ihre Aufwertung setzt die Stadt Bern im Rahmen der Wohnumfeldverbesserung (WUV) einen Betrag von insgesamt rund 200 000 Franken ein.

Komplett neuer Spielplatz beim Muesmattschulhaus

Der letztmals im Jahr 1990 umgestaltete Spielplatz beim Muesmattschulhaus ist seit längerem sanierungsbedürftig. Verbesserungen wurden jedoch lange Zeit durch offene vertragliche Fragen zwischen dem Kanton Bern als Grundeigentümer und der Stadt Bern als Betreiberin blockiert. Dank einer zwischen den Parteien im Mai 2009 erzielten Einigung ist nun der Weg frei für die längst fälligen Aufwertungen. Dazu hat die Stadtgärtnerei zusammen mit den interessierten Kreisen und Kindern aus dem Quartier ein Sanierungs- und Umgestaltungskonzept entwickelt. Dieses sieht den Abbruch der Kletterstangen und den Ersatz der veralteten Spielgeräte vor. Als Hauptattraktion wird dabei ein gemeinsam mit den Kindern evaluiertes Spielgerät - ein „Stangengestrüpp“ - eingerichtet. Geplant sind daneben eine Korbschaukel, ein Spielturm mit Rutschbahn, ein höherer Ballfangzaun (als Abgrenzung zum Pausenplatz), die Vergrösserung des Sandkastens, ein neuer Wasseranschluss, Beerensträucher, ein neuer Drahtgeflechtzaun (als Abgrenzung zur Strasse) sowie die Aufbesserung des Kiesbelages.

Die Bauarbeiten beginnen am 17. August und dauern rund fünf Wochen. Während dieser Zeit bleibt der Spielplatz geschlossen; bis auf ein, zwei Tage bleibt hingegen der angrenzende Pausenplatz frei zugänglich. Da die geplanten Zäune eine Baubewilligung erfordern, werden sie erst in einer zweiten Bauphase Anfang 2010 realisiert.

Neues Spielgerät für den Spielplatz am Aebiplatz

Der Spielplatz am Aebiplatz wird mit einem neuen Klettergerüst im Stile eines Baumhauses bereichert, welches rund um eine der vorhandenen Platanen konstruiert wird. Da das Gerüst keine Fundamente benötigt, bleiben die Wurzeln des Baumes unbeeinträchtigt. Die Bauarbeiten beginnen ebenfalls am 17. August. Der Spielplatz wird für rund eine Woche geschlossen.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile