Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Abstimmung 27.9.2009: Neue Urnenlokale und Abstimmungsbriefkästen

Für die kommende Abstimmung vom 27. September 2009 gibt es grössere Veränderungen bei den Urnenlokalen. Neu kann nur noch an sechs Standorten in den Quartieren sowie im Erlacherhof an der Urne abgestimmt werden. Dafür hat die Stadt zwei zusätzliche amtliche Briefkästen eingerichtet, wo brieflich abgestimmt werden kann.

Im Hinblick auf die Abstimmung vom 27. September 2009 stehen für alle Bernerinnen und Berner, die an der Urne abstimmen möchten, grössere Veränderungen an. Statt wie bisher in 18 kann neu noch in sechs Abstimmungslokalen (je eines pro Stadtquartier) sowie im Erlacherhof an der Urne abgestimmt werden. Die Lokale befinden sich an folgenden Standorten:

  • Erlacherhof (Öffnungszeiten: Donnerstag 8-17 Uhr/Freitag 8-17 Uhr).
  • Innenstadt: Bahnhof (Samstag 8-18 Uhr/Sonntag 8-12 Uhr)
  • Quartiere Länggasse / Felsenau: Türmlischulhaus (Sa. 16-18 Uhr/So 10-12 Uhr)
  • Quartiere Mattenhof / Weissenbühl: Schulhaus Brunmatt (Sa. 16.18 Uhr/So 10-12 Uhr)
  • Quartiere Kirchenfeld / Schosshalde: Schulhaus Manuel (Sa. 16-18 Uhr/So. 10-12 Uhr)
  • Quartiere Breitenrain / Lorraine: Schulhaus Spitalacker (Sa. 16-18 Uhr/So. 10-12 Uhr)
  • Quartiere Bümpliz / Bethlehem: Bienzgut „Looslistube“ (Sa. 16-18 Uhr/So. 10-12 Uhr)

Alle anderen bisherigen Stimmlokale bleiben geschlossen.

 

Neue Briefkästen für die briefliche Abstimmung

Zur Ergänzung der Urnenlokale hat die Stadtkanzlei zwei weitere amtliche Briefkästen eingerichtet, wo die Abstimmungscouverts portofrei deponiert werden können. Der eine befindet sich beim Bienzgut, Bernstrasse 77 (letzte Leerung Samstag, 11 Uhr, vor der Abstimmung) der andere bei INFO BERN, Predigergasse 6 (Mo.-Fr. 12.30-17.30, Do. 12.30-17.30, Sa. geschlossen). Im Erlacherhof kann wie bis anhin ebenfalls brieflich abgestimmt werden. Alle Informationen gibt es unter www.bern.ch/abstimmungen.

 

Kaum mehr Stimmzettel in den Urnen

Der Gemeinderat hat die Reduktion der Urnenlokale beschlossen, weil diese seit der Einführung der brieflichen Stimmabgabe immer weniger genutzt wurden. Rund 85 Prozent der Bernerinnen und Berner stimmen heute brieflich ab.

 

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentPlan mit den neuen Urnenlokalen (PDF 790 KB) 16.09.2009 789.9 KB

Stadtkanzlei

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile