Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. November 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Pandemische Grippe H1N1: Keine Schulschliessungen in der Stadt Bern vorgesehen

Die Fälle von H1N1-Ansteckungen in Schulen der Stadt Bern nehmen zu. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht die Direktion für Bildung, Soziales und Sport jedoch davon ab, Schulen zu schliessen, da eine Übertragung der Grippe damit nicht verhindert werden kann.

Die H1N1-Grippe hat die Schulen der Stadt Bern erreicht. Mehrere Klassen haben gehäufte Grippefälle zu verzeichnen. Es handelte sich dabei aber bisher um milde Erkrankungen. Die Tests, die stichprobenweise durchgeführt wurden, zeigten, dass es sich tatsächlich um H1N1-Fälle handelte. Die Eltern wurden informiert und Risikopersonen darauf aufmerksam gemacht, wie sie sich im Falle einer Erkrankung verhalten sollen.

Eine Ausbreitung der H1N1-Grippe kann zum jetzigen Zeitpunkt durch Klassen- oder Schulschliessungen nicht mehr verhindert werden. Da die H1N1-Grippe für gesunde und nicht schwangere Personen kein Risiko bedeutet, wird deshalb zum heutigen Zeitpunkt auf Klassenschliessungen zur Übertragungsverhinderung verzichtet. Für die Risikogruppen wird ab nächster Woche eine Impfung zur Verfügung stehen, so dass sie sich aktiv schützen können.

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile