Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. März 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Besetztes Areal am Centralweg: Die Stadt beharrt auf Räumung

Die Stadt beharrt auf eine Räumung des durch die Stadttauben besetzten Areals am Centralweg. Sie bietet den Stadttauben aber auf dem Gelände WankdorfCity eine vorübergehende Alternative für einen Standort an. Das Angebot beinhaltet die Forderung nach klaren vertraglichen Rahmenbedingungen.

Am 6. März 2010 haben die Stadttauben den Zaun um das Areal am Centralweg aufgebrochen und das Gelände besetzt. Das Areal gehört der Stadt und wird durch die städtische Liegenschaftsverwaltung verwaltet. Diese hat bereits letzten Montag Anzeige bei der Kantonspolizei erstattet und die Räumung des Geländes beantragt. Das Gelände befindet sich mitten in einem Wohnquartier und ist deshalb kein geeigneter Standort für experimentelles Wohnen, wie es von den Stadttauben praktiziert wird.

Stadt bietet Hand für eine vorübergehende Lösung

Die städtische Liegenschaftsverwaltung hat heute Nachmittag den Stadttauben einen vorübergehenden Ersatzstandort auf dem Gelände WankdorfCity bis am 31. Mai 2010 angeboten. Das Angebot gilt unter der Voraussetzung, dass die Nutzung des Geländes gestützt auf eine vertragliche Vereinbarung erfolgt. Ein Entwurf der Vereinbarung wurde den Stadttauben vor Ort übergeben. Das Angebot der Liegenschaftsverwaltung erfolgt vor dem Hintergrund, dass die Stadt bereits in anderen Fällen Hand für Übergangslösungen geboten hat. Die Stadttauben haben bis Montagmorgen Zeit, um zu entscheiden, ob sie das Angebot annehmen wollen. Schlagen die Stadttauben das Angebot der Liegenschaftsverwaltung aus, kann die Kantonspolizei ab diesem Zeitpunkt die Räumung jederzeit vollziehen.

 

Direktion für Finanzen, Personal und Informatik

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile