Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Mai 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Bern bewegt: Organisatoren ziehen positive Bilanz

Nach einer Woche sportlicher Aktivitäten auf dem Bundesplatz ziehen die Organisatoren von „Bern bewegt!“ eine positive Bilanz. Trotz Wetterpech verpasste man das Ziel von 12‘000 zusätzlichen Bewegungsstunden nur knapp. In der Stadt Bern hat wie beabsichtigt eine Sensibilisierung zum Thema Sport und Bewegung stattgefunden.

Während einer Woche wurden auf dem Bundesplatz im Rahmen der Aktionswoche „Bern bewegt!“ des Sportamtes Bern 33 verschiedene Sportarten innerhalb von 101 Programm-Punkten angeboten. Projektleiter Martin Rhyner ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „In der Stadt Bern hat dank unserem Projekt eine Sensibilisierung zum Thema Bewegung stattgefunden.“ Mit total 9466 gesammelten Bewegungsstunden wurde das Ziel von 12‘000 Stunden zwar verpasst - angesichts des durchzogenen Wetters allerdings nur knapp. Gezählt wurde ausschliesslich zusätzliche Bewegungszeit, welche durch das Sportangebot im Rahmen von „Bern bewegt!“ generiert wurde.

Einmaliges Erlebnis vor dem Bundeshaus
Rund 6248 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zum Erfolg der Aktionswoche beigetragen. „Viele haben das einmalige Erlebnis geschätzt, vor dem Bundeshaus Sport treiben zu können“, erklärt Martin Rhyner. Viele von ihnen hätten eine neue Sportart ausprobiert und werden zum Teil in Zukunft in einem Verein weiter trainieren. Das Konzept des Anlasses sei aufgegangen, es habe sich bewährt, qualitativ hochstehende Shows mit Angeboten zum selber mitmachen zu mischen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Vereinen, privaten Institutionen, Verbänden und Stadt ist die Aktionswoche zu einem Erfolg geworden. Gefreut haben sich die Organisatoren insbesondere über die positive Grundstimmung bei den Sportlerinnen und Sportlern. Weder sie noch die Kursanbieter haben sich vom teils schlechten Wetter und den kalten Temperaturen abschrecken lassen.

Eröffnet wurde die Woche am Mittwoch, 5. Mai, durch Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer, Bundesrat Ueli Maurer und Gemeinderätin Edith Olibet. Auch Olympiagoldmedaillen-Gewinner Mike Schmid und weitere erfolgreiche Sportler engagierten sich für den Anlass. Mit dem Besuch eines holländisch-belgischen Fussball-All-Star-Teams fand „Bern bewegt!“ am Mittwoch, 12. Mai, einen würdigen Schlusspunkt.

Künftig mehr Sport in Bern
Während der Aktionswoche auf dem Bundesplatz konnte das Sportamt Bern wichtige Erfahrungen sammeln für das Sport- und Bewegungskonzept, welches diesen Sommer dem Gemeinderat der Stadt Bern vorgelegt wird. Ob und in welcher Form Bern auch in Zukunft am Projekt „schweiz.bewegt“ teilnehmen wird, entscheiden die Verantwortlichen nach der Auswertung der Sportwoche.

Bern bewegt!“ wurde im Rahmen der nationalen Sportwoche von „schweiz.bewegt“ durchgeführt, welche vom 5. bis 12. Mai 2010 zum sechsten Mal stattfand. „schweiz.bewegt“ ist das Schweizer Programm für mehr Bewegung in den Gemeinden, getragen durch das Bundesamt für Sport BASPO, Gesundheitsförderung Schweiz und weitere Partner. Über 200 Städte und Gemeinden haben sich in dieser Woche duelliert und versucht, möglichst viel Bewegungszeit zu sammeln.

Alle Informationen zum Anlass sowie eine Bildergalerie gibt es unter www.bernbewegt.ch.

 

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile