Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

31. Mai 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Für einen guten Start – Einblick in die Spiel- und Förderangebote für die Kleinsten

Vom 31. Mai bis 5. Juni stehen die Türen von zahlreichen Spielgruppen und Muki-Deutschkursen in der Stadt Bern offen. Im Rahmen des städtischen Frühförderprojektes primano organisiert die Stadt verschiedene Aktivitäten. Eltern und ihre Kinder werden auf die Angebote in ihren Quartieren aufmerksam gemacht und Interessierte können sich vor Ort ein Bild machen sowie mit Kursleiterinnen und -leitern ins Gespräch kommen. Die Aktionswoche soll zeigen: Frühe Förderung lohnt sich.

Spiel- und Förderangebote für Vorschulkinder sorgen für einen guten Start in Kindergarten und Schule. Vom 31. Mai bis zum 5. Juni 2010 können sich Eltern von Vorschulkindern und Interessierte aus erster Hand über die zahlreichen Spiel- und Förder-angebote für die Kleinsten in der Stadt Bern informieren.

Spielgruppen und Muki-Deutsch zum Anschauen

An den Aktionen beteiligen sich Spielgruppen und Deutschkurse für Mütter und ihre 3- bis 5-jährigen Kinder (Muki-Deutsch) der Stadt Bern. Darüber hinaus gibt es in den Quartieren Bethlehem, Holligen/Brunnmatt, Kleefeld/Weidmatt und Wittigkofen/Murifeld weitere Aktivitäten. In diesen Quartieren läuft das Pilotprojekt primano seit 2007. Primano-Quartierkoordinatorinnen organisieren in dieser Woche zusammen mit verschiedenen Anbieterinnen und Anbietern im Quartier begleitete Spielplatzaktivitäten, Kinderfeste, Tage der offenen Tür, aber auch diverse Standaktionen. Spielgruppen verlassen zudem ihre Räume und präsentieren sich draussen einem breiteren Publikum.

Jetzt informieren und anmelden

Interessierte können Kursleiterinnen und -leiter aus dem Quartier persönlich kennenlernen und sich über Spielgruppen, Muki-Deutsch-Kurse, das Hausbesuchsprogramm schritt:weise und andere Förderangebote für Kinder im Vorschulalter informieren. Vertrauen zu den Spielgruppen- oder Kursleiterinnen und -leitern sowie gute Zusammenarbeit sind bei der Förderung von Kindern grundlegend. Wer sein Kind jetzt anmeldet, sichert ihm einen Platz für die Kurse, die nach den Sommerferien beginnen.

Gerechte Chancen bei Schulbeginn

Für eine gesunde und altersgemässe Entwicklung sind Aktivitäten wie spielen, miteinander reden, Geschichten hören, malen, basteln oder singen sehr wichtig. Förderlich ist das Erleben zusammen mit anderen Kindern in kindergerechten Räumen; das kann zu Hause sein oder in Spielgruppen, Kindertagesstätten, Eltern-Kind-Aktivitäten, Bastel- oder Musikkursen. Je weniger Eltern ihre Kinder selber unterstützen können, desto wichtiger ist die Förderung ausser Haus. Gemäss Angaben des städtischen Gesundheitsdienstes haben aktuell rund 75 Prozent aller Kinder bis zum Kindergarteneintritt ein vorschulisches Förderangebot  (Spielgruppe, Muki-Deutsch-Kurs, Kindertagesstätte) von mindestens einem Jahr besucht. Bei Kindern von bildungsfernen Eltern beträgt dieser Anteil 57 Prozent. Vor allem auch diese Eltern will die Stadt mit dem Projekt primano und den Spiel- und Förderangeboten erreichen. Damit bei Schulbeginn alle Kinder einen guten Start haben, ist es wichtig, dass alle Eltern die Vorschulangebote kennen.

Nähere Angaben zu den Aktivitäten finden sie unter:

www.primano.ch oder beim Gesundheitsdienst  der Stadt Bern unter 031 321 77 11

Tagungshinweis:

Unter dem Titel „Früh gefördert – gut gestartet“ findet am 6. November 2010 eine Tagung zum Thema statt. Weitere Informationen unter www.primano.ch

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentFactsheet (28.0 KB) 31.05.2010 25.7 KB
Datei PDF documentFlyer (1.35 MB) 31.05.2010 1.3 MB
Datei PDF documentProgramm Tagung (3.32 MB) 31.05.2010 3.3 MB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile