Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

17. Juni 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Mehrfachsporthalle Weissenstein kostet rund 25 Millionen Franken

Die Mehrfachsporthalle Weissenstein wird 1,4 Millionen Franken teurer als ur-sprünglich geplant. Das hat die Verzichtsplanung gezeigt. Die Mehrausgaben entstehen wegen höherer Bau- und Finanzierungskosten. Sie werden von der Sporthalle Weissenstein AG (SpoHaWe AG) getragen. Für die Stadt Bern und für Köniz ergeben sich keine zusätzlichen Kosten.

An einem idealen Standort im Grenzgebiet zwischen Bern und Köniz wird voraussichtlich ab 2011 die Mehrfachsporthalle Weissenstein gebaut. Sie soll in beiden Gemeinden den Mangel an Turnhallen reduzieren und für Schulen, Vereine und Sportwettkämpfe bereit stehen. Der Volksabstimmung vom Februar 2009 wurde für den Bau der Sporthallen ein Kostendach von 23,6 Millionen Franken zugrunde gelegt.

Hauptzweck erhalten – trotz Verzichtsplanung

Im Februar 2010 wurde klar, dass Mehrkosten anfallen; einerseits baubedingte (Anforderungen der Gebäudeversicherung Bern, statisch anspruchsvolle Konstruktion), andererseits finanzierungsbedingte. Der Verwaltungsrat der SpoHaWe AG gab umgehend eine Verzichtsplanung in Auftrag. Dabei war wichtig, dass der Hauptzweck der Mehrfachsporthalle erhalten bleibt und die Funktionalität sowie die Bedürfnisse des Sports nicht darunter leiden.

Weniger Geld aus dem Sportfonds

Hinzu kam, dass der kantonale Sportfonds in finanzielle Schieflage geraten war und deshalb seine Beitragspraxis abänderte. In Gesprächen haben sich die Verantwortlichen des Sportfonds und der Verwaltungsrat der SpoHaWe AG darauf geeinigt, dass der Sportfonds für den Beitrag an die Sporthallen Weissenstein die Vergabepraxis nach altem Recht anwendet. Allerdings tut er das nach strengeren Massstäben.

Sponsoren gesucht

Um die Kosten möglichst tief zu halten, will der Verwaltungsrat der SpoHaWe AG mit Energie Wasser Bern (ewb) einen Vertrag abschliessen (Contracting) über die Energieerzeugung, Energielieferung und betreffend Lüftungsanlagen. Weiter werden Gespräche mit möglichen Sponsoren geführt. Trotz Verzichtsplanung entstehen aber Mehrkosten in Höhe von 1,4 Millionen Franken. Die Bausumme für die Mehrfachsporthalle Weissenstein steigt dadurch auf voraussichtlich 25 Millionen Franken. Die Mehrkosten werden von der SpoHaWe AG getragen. Für die Stadt Bern entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Baubeginn voraussichtlich 2011

Die Publikation des Baugesuchs soll nach den Sommerferien erfolgen. Der Baubeginn ist 2011 vorgesehen. Ohne weitere Verzögerungen könnten dann die Turnhallen ab dem Schuljahr 2013/2014 benutzt werden.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile