Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Juni 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Pflanzenraritäten aus Urgrossmutters Garten

Am Samstag, 12. Juni, und Sonntag, 13. Juni findet bei den Orangerien in der Elfenau der erste Berner ProSpecieRara-Zierpflanzenmarkt statt. Der Markt ist an beiden Tagen von 9 - 16 Uhr geöffnet und bietet seltenen Sommerflor und historische Stauden an. Das Pflanzenangebot wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm ergänzt. Aufgrund der beschränkten Parkiermöglichkeiten wird eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

Die Stiftung ProSpecieRara und die Stadtgärtnerei betreiben in der Elfenau seit 2005 einen Zierpflanzengarten, in dem von Frühjahr bis Herbst die unterschiedlichsten historischen Stauden, Zwiebel- und Knollengewächse sowie Sommerblumen zu sehen sind. Der Garten erfreut sich grosser Beliebtheit und wird von gut besuchten Führungen begleitet. Wegen des grossen Erfolgs des Zierpflanzengartens veranstalten die Stiftung ProSpecieRara und die Stadtgärtnerei nun erstmals einen Zierpflanzenmarkt, bei dem die alten und seltenen Pflanzen für den eigenen Garten erworben werden können.

Alles rund um historische Zierpflanzen

Auf dem Platz vor den Orangerien bei der Stadtgärtnerei bieten 15 Gärtnereien ihre seltenen Sorten von Rittersporn, Phlox, Bart- und Duftnelken sowie vielen anderen historischen Stauden und Sommerblumen an. Danben kann man sich vor Ort über die Anpflanzung und Pflege der Pflanzen beraten lassen oder an regelmässigen Führungen durch den Schaugarten und die Schauhäuser Wissenswertes rund um die historischen Zierpflanzen erfahren.

Biodiversität für den eigenen Garten

Im aktuellen UNO-Jahr der Biodiversität steht die Vielfalt an Arten, Sorten und Lebensräumen im Zentrum des Interesses. Verglichen mit der Vielfalt an Zierpflanzen von einst ist das heutige Angebot an Zierpflanzen bescheiden. Durch die Globalisierung und die grossen Saatgutkonzerne sind weltweit die gleichen Sorten im Handel. Der Zierpflanzenmarkt in der Elfenau soll daher einen Beitrag zur Vielfalt alter Gartenpflanzen und dem damit verbundenen Reichtum an Blüten und Blättern sowie Farben und Formen leisten. Erhältlich sind vor allem regionale Besonderheiten.

Angebote für Kinder

Der Zierpflanzenmarkt wird von einem attraktiven Rahmenprogramm für Kinder begleitet. Diese können bei der Chasperli-Kutsche Geschichten aus der Pflanzenwelt lauschen oder in verschiedenen Workshops Freundschaftsbändel mit Naturfarben färben, Pflanzen durch Stecklinge oder Samen vermehren und entdecken, was unter der Erde in einem Garten alles passiert.

Seltene Kupferhalsziegen

Während des Marktes sind ausserdem vier Kupferhalsziegen in der Elfenau zu Gast. Die Kupferhalsziege ist die seltenste Ziegenrasse der Schweiz – derzeit sind nur noch rund 100 Tiere bekannt. Dank dem Einsatz von engagierten Züchtern und der Stiftung ProSpecieRara konnten ihre Zukunftsaussichten jedoch verbessert werden. Neben dem Gehege, gleich beim Zierpflanzengarten, kann man in einem Spiel die Auszeichnung „Kupferhalsziegen-Retter oder –Retterin“ erringen.


Details

Datum: 12./13. Juni 2010, jeweils 9 - 16 Uhr
Ort: Stadtgärtnerei, Elfenauweg 94c, 3006 Bern
Anfahrt: Es wird empfohlen mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen. Auf der Buslinie 19 wird eine Extrahaltestelle „Zierpflanzenmarkt“ eingerichtet.

Rahmenprogramm:
Führungen durch den Schaugarten um 10 und 13 Uhr
Führungen durch die Schauhäuser um 11 und 14 Uhr
Führung durch den Park um 12 Uhr

Das Kinderprogramm findet während des ganzen Tages statt, die Chasperli-Kutsche hat ihren Auftritt um 11 und 14 Uhr

Catering:
Sa 9-19 Uhr, So 9-16 Uhr

Konzerte Elfenausommer:
Samstag 17 Uhr Knabenmusik Bern
Sonntag 10.30 Uhr Musikgesellschaft Bümpliz

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile