Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. August 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Zentrale Vermittlung für Kita-Plätze eröffnet

Am 1. September 2010 startet die neue zentrale Vermittlung für Kita-Plätze in der Stadt Bern. Eltern, die für ihr Kind einen Platz in einer subventionierten Kita erhalten wollen, müssen sich neu nicht mehr bei jeder Kita einzeln anmelden. Eine Anmeldung bei der zentralen Vermittlung des Jugendamtes genügt. Sie erhalten dort alle nötigen Informationen und werden bei Bedarf beraten.

Die Einrichtung einer zentralen Vermittlung beim Jugendamt für Plätze in Kindertagesstätten (Kita) geht auf verschiedene politische Vorstösse aus dem Parlament zurück. Die Schaffung der neuen zentralen Vermittlung erhöht die Transparenz und die Abläufe von der Anmeldung für einen subventionierten Kita-Platz bis zur Vermittlung der freien Plätze werden vereinheitlicht. Die Vermittlung wird dadurch effizienter und schneller. Die zentrale Vermittlung wird zudem auch telefonische Ansprechstelle sein für gezielte und spezifische Informationen und Beratungen rund um das vielfältige familienergänzende Betreuungsangebot in der Stadt Bern. Bei frei werdenden Plätzen wird so rasch als möglich ein Kind von der Anmeldeliste an den gewünschten Betrieb vermittelt - entsprechend der Prioritätenliste, die sich an der sozialen Dringlichkeit orientiert.

Vielfältiges Angebot in der Stadt Bern

Die Stadt Bern hat den Bedarf nach familienergänzender Tagesbetreuung und deren sozialpolitische und volkswirtschaftliche Vorteile früh erkannt. Seit rund 15 Jahren hat der Ausbau des Angebots Priorität. Seit 1996 konnten in der Stadt Bern über 500 neue Plätze in Tagesstätten geschaffen werden - allein dieses Jahr sind es 80. Im Jahr 2011 werden es 40 weitere sein. Das Jugendamt betreibt heute 23 eigene Betriebe und schliesst mit 25 privaten Betrieben Leistungsverträge ab. Es gibt zudem das Angebot von Tageseltern und das Tagesschulangebot ist flächendeckend ausgebaut. Dazu kommen Angebote der familienergänzenden Tagesbetreuung von privaten, nicht von der Stadt Bern subventionierten Betrieben. Von den rund 15’000 in der Stadt Bern wohnhaften Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahre werden über 37 Prozent familienergänzend betreut.

Nachfrage nach subventionierten Kita-Plätzen nach wie vor hoch

Trotz des stetigen Ausbaus des Angebots an familienergänzender Tagesbetreuung besteht beim Jugendamt weiterhin eine Anmeldeliste für einen Betreuungsplatz. Zurzeit sind knapp 900 Kinder im Vorschulalter auf der Anmeldeliste eingetragen. Allerdings benötigen nicht alle Kinder, die auf der Anmeldeliste sind, sofort einen Platz: Viele sind noch nicht geboren, es gibt auch Anmeldungen für einen Platz ab dem Jahr 2014. Weiter verfügen einige Kitas an einzelnen Wochentagen, z.B. Montag und Freitag, über freie Plätze. Schliesslich sind auch Kinder für einen Kita-Platz angemeldet, die bereits einen Betreuungsplatz haben, deren Eltern aber aus finanziellen oder anderen Gründen (z.B. Standort, Öffnungszeiten) den Betreuungsplatz wechseln wollen.

Obwohl die Wartezeiten auf einen Kitaplatz gesenkt werden konnten, bleibt die Suche nach einem Platz für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern unter zwei Jahren schwierig. Besonders dann, wenn Eltern aus beruflichen Gründen auf fixe Betreuungstage und -zeiten angewiesen sind. Die zentrale Vermittlung soll hier wertvolle Unterstützung bieten.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentBericht familienergänzende Tagesbetreuung (3.55 MB) 26.08.2010 3.5 MB
Datei PDF documentReferat Gemeinderätin E. Olibet (27 KB) 26.08.2010 26.8 KB
Datei PDF documentReferat J. Haeberli (23 KB) 26.08.2010 22.2 KB
Datei PDF documentReferat R. Beer (23 KB) 26.08.2010 22.3 KB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile