Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 2010 | Gemeinderat, Direktionen

„intelligent mobil - zu Fuss und mit dem Velo“

Am kommenden Mittwoch dreht sich auf dem Waisenhausplatz alles um den Fuss- und Veloverkehr. Anlässlich des Aktionstages „intelligent mobil“ zur Förderung nachhaltiger Mobilität können Interessierte E-Bikes testen, Stadtführungen unternehmen oder sich Tipps zu umweltfreundlichen Ausflügen zu Fuss und per Velo holen. Zudem lanciert das Amt für Umweltschutz die Aktion „10'000 Schritte“. Ziel des Aktionstags ist es, die Bevölkerung zu mehr (Fort-)Bewegung aus eigener Muskelkraft zu motivieren.

Wer sich zu Fuss oder mit dem Velo bewegt, tut nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zu einer umwelt- und stadtverträglichen Mobilität. Die Förderung des sogenannten Langsamverkehrs bildet denn auch einen zentralen Pfeiler der städtischen Umwelt- und Verkehrspolitik. Im Zentrum des diesjährigen Aktionstages „intelligent mobil“ zur Förderung nachhaltiger Mobilität steht deshalb der Fuss- und Veloverkehr. Am 22. September 2010 können sich Interessierte auf dem Waisenhausplatz über das vielseitige Thema informieren und nach Lust und Laune in die Pedale treten resp. die Lauf- und Wanderschuhe schnüren.

Mit Muskelkraft unterwegs

„Wir möchten die Menschen dazu motivieren, vermehrt zu Fuss zu gehen oder mit dem Velo zu fahren“, erklärt Adrian Stiefel, Leiter Amt für Umweltschutz. Dabei steht nicht der sportliche Aspekt im Fokus, vielmehr geht es darum, Bewegung aktiv in den eigenen Alltag zu integrieren – also zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen, unterwegs ins Training oder beim Wochenendausflug. Denn Fakt ist: Zwei von drei Erwachsenen bewegen sich zu wenig. Und gerade im Alltag gibt es viele Möglichkeit, dem Bewegungsmangel entgegen zu wirken. Mit Mobilität aus eigener Kraft schlägt man gleich zwei Fliegen auf einen Schlag: es ist gesund und umweltverträglich zugleich.

E-Bikes, Laufrädli-Parcours, Stadtrundgänge…

Intelligent Mobilität hat viele Vorteile. Wer sich darüber informieren will, kann dies anlässlich des Aktionstags an verschiedenen Ständen tun. Zudem steht eine grosse Auswahl verschiedenster Fahrzeuge zum Ausprobieren bereit - beispielsweise E-Bikes, Lastenvelos für Familien oder Spezialfahrräder für Seniorinnen und Senioren. Daneben kann man sich über Angebote der Velostadt Bern und attraktive Ausflüge in der Region informieren oder im Luftibus der Lungenliga testen, wann einem „dr Schnuuf“ ausgeht. Wer lieber zu Fuss unterwegs ist, kann sich einem Stadtrundgang von Bern Tourismus oder StattLand anschliessen. Auch für die Kleinsten ist gesorgt – mit Laufrädli-Parcours, Spielmobil, Velo-Parcours oder Memory.

Fitter werden mit 10'000 Schritten pro Tag

Das Amt für Umweltschutz (AfU) lanciert am Aktionstag zudem die Aktion „10'000 Schritte“. Gehen ist die ursprünglichste und umweltfreundlichste Form der Fortbewegung. Trotzdem halten wir uns immer seltener auf den Füssen: 10'000 Schritte pro Tag werden empfohlen, um sich fit zu halten, viele Erwachsene erreichen gerade mal die Hälfte. Das AfU verteilt deshalb auf dem Waisenhausplatz kostenlos Schrittzähler. Wer an der Aktion mitmacht, kann doppelt gewinnen: Gutes für die eigene Gesundheit und mit etwas Glück auch einen Preis (Aktion „10'000 Schritte“ mit Wettbewerb).

Informationen zum Aktionstag „intelligent mobil“

Der Aktionstag „intelligent mobil“ findet im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche statt, die vom 16. bis 22. September 2010 zum neunten Mal durchgeführt wird. Sie setzt mit „clever unterwegs, besser leben“ den Schwerpunkt bei Gesundheit und Mobilität. Aktionstag in Bern: Mittwoch, 22. September 2010, 11.30 bis 18.30 Uhr, Waisenhausplatz. Links: www.bern.ch/intelligentmobil und www.bern.ch/10000schritte

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild 1 (JPG 3,8 MB) 16.09.2010 3.8 MB
Datei JPEG imageBild 2 (JPG 3,6 MB) 16.09.2010 3.6 MB
Datei PDF documentProgramm „intelligent mobil“ (PDF 1 MB) 16.09.2010 1.0 MB

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile