Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. September 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Mobilität beginnt im Kopf

Die beiden Energiestädte Bern und Köniz haben heute zum Mobilitätsforum eingeladen. Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung konnten sich dabei über Möglichkeiten und Chancen von betrieblichem Mobilitätsmanagement informieren. Der Anlass erfolgte im Rahmen des nationalen Programms „Mobilitätsmanagement in Unternehmen“ von Ener-gieSchweiz.

Angesichts wachsender Städte und zunehmender Pendlerströme ist Mobilität auch für Unternehmen je länger je mehr ein Thema. Durch ein nachhaltiges, optimiertes Mobilitätsmanagement können Firmen nicht nur ihre Umweltbilanz verbessern, sondern auch Zeit und Kosten sparen. Und sie helfen mit, den Verkehr in Städten und Agglomerationen umweltfreundlicher zu gestalten. Die Energiestädte Bern und Köniz wollen Firmen in der Region für das Thema sensibilisieren. Sie haben deshalb heute im Post-Hauptsitz Schönburg in Bern ein Mobilitätsforum durchgeführt.

Praxisbeispiele aus Stadt und Region Bern

Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung konnten sich dabei über Möglichkeiten und Chancen des betrieblichen Mobilitätsmanagements und über die Beratungsangebote der beiden Energiestädte informieren. Drei in der Stadt und Region ansässige Betriebe – die CSL Behring AG, die Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern und die Swisscom AG – berichteten zudem von ihren Erfahrungen bei der Umsetzung von Mobilitätsmanagement. Die Ansätze sind vielfältig und abhängig von Grösse, Lage und Branche des Unternehmens: Sie reichen von der Vergünstigung von ÖV-Abonnementen für Mitarbeitende über Nutzung von CarSharing bis zur Anschaffung von Firmenvelos oder dem Wechsel auf energieeffiziente Fahrzeuge. Am Infomarkt wurden zusätzlich firmenspezifische Dienstleistungen und Angebote vorgestellt.

Bern und Köniz setzen auf Beratungs- und Informationsangebote

Seit 2007 engagieren sich Bern und Köniz bereits als Projektpartner des nationalen Programms „Mobilitätsmanagement in Unternehmen“ von EnergieSchweiz für Gemeinden. Dazu gehört, dass Unternehmen kostenlose Erstberatungen in Anspruch nehmen können. Zu Jahresbeginn wurde die Broschüre „Mobilitätsmanagement in Unternehmen“ herausgegeben, die Firmen einen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder von Mobilitätsmanagement bietet und Beispiele aus der Praxis liefert. Ziel ist es, die Betriebe für die Optimierung ihrer Firmenmobilität zu sensibilisieren und sie bei der Einführung und Umsetzung von Mobilitätsmanagement zu unterstützen. Im Kanton Bern beteiligen sich neben Bern und Köniz auch Thun, Langenthal, Burgdorf und der Verein seeland.biel/bienne am Programm „Mobilitätsmanagement in Unternehmen“.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild 1 (JPG 4,6 MB) 15.09.2010 4.5 MB
Datei JPEG imageBild 2 (JPG 4,3 MB) 15.09.2010 4.3 MB
Datei PDF documentBroschüre "Mobilitätsmanagement für Unternehmen" (923 KB) 14.09.2010 922.3 KB

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile