Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Februar 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Berufsfeuerwehr Bern: Neuer Kommunikationsverantwortlicher

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern hat Franz Märki per 1. März 2011 zum neuen Kommunikationsverantwortlichen ernannt. Der bisherige Stelleninhaber Urs Gugger, der seit 30 Jahren die Ereigniskommunikation der Feuerwehr leitete, geht in Pension.

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern hat ab 1. März 2011 einen neuen Medienverant-wortlichen. Auf diesen Zeitpunkt hin macht Urs Gugger, der die Ereigniskommunikation der Feuerwehr während dreier Jahrzehnte massgeblich prägte, von der Möglichkeit des vorzeitigen Altersrücktritts Gebrauch. Insgesamt war Urs Gugger während 40 Jahren für die Stadt tätig. Die Direktion dankt ihm für die geleistete Arbeit im Dienst der Berner Stadtverwaltung und wünscht ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.

Langjährige Berufserfahrung

Sein Nachfolger Franz Märki, 53-jährig, in Bern geboren, erwarb an der Universität Bern das Sekundarlehrerpatent und hat sich in verschiedenen Weiterbildungen im Bereich der Kommunikation und der Öffentlichkeitsarbeit spezialisiert. Er war für Medienstellen diverser Institutionen tätig, so unter anderem als Chef des Mediendienstes der Stadtpolizei Bern und seit 2008 als Leiter "Interne Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit" der Kantonspolizei Bern. Der neue Medienverantwortliche der Berufsfeuerwehr wird für die internen und externen Belange der Information und Kommunikation der Abteilung Feuerwehr, Zivilschutz und Quartieramt zuständig sein. Zudem führt er die Stabsstelle für das Katastrophenmanagement der Stadt Bern.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei image/x-ms-bmpBild Franz Märki (592 KB) 10.02.2011 592.9 KB

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile