Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. März 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinderatswahlen 2012: Barbara Hayoz verzichtet auf Wiederwahl

Barbara Hayoz tritt nach Ablauf der laufenden Legislatur-periode nicht mehr zur Wiederwahl als Gemeinderätin der Stadt Bern an. Dies gab die Vizestadtpräsidentin und Finanzdirektorin heute im Anschluss an die Medienkonferenz zur Rechnung 2010 bekannt.

Sie habe gemeinsam mit ihrer Familie entschieden, im Herbst 2012 nicht mehr als Gemeinderätin zu kandidieren, sagte Barbara Hayoz in einer persönlichen Erklärung. Am Ende der Legislatur werde sie insgesamt acht Jahre als Exekutivmitglied tätig gewesen sein. Zudem feiere sie im nächsten Jahr ihren 50. Geburtstag. „Wenn ich nochmals etwas Neues beginnen und eine neue Herausforderung ausserhalb der Politik annehmen möchte, dann ist das der richtige Zeitpunkt, es zu tun“, sagte die Direktorin für Finanzen, Personal und Informatik (FPI).

Mit der frühzeitigen Ankündigung ihres Verzichts auf eine Wiederwahl nimmt Barbara Hayoz Rücksicht auf ihre Partei, die FDP. „Damit hat die Partei genügend Zeit für die Nachfolgeregelung“, sagte sie. Ausserdem gab die FPI-Direktorin bekannt, dass sie auch nicht für eine Nationalratskandidatur zur Verfügung steht.

Barbara Hayoz freut sich darauf, sich „bis zum 31. Dezember 2012 weiterhin voll und ganz“ als Finanzdirektorin für die Stadt Bern einzusetzen. Nachdem der altrechtliche Bilanzfehlbetrag sieben Jahren vor der vom Kanton gesetzten Frist abgebaut werden konnte, will die FPI-Direktorin auch die Rechnungen der nächsten beiden Jahre mit schwarzen Zahlen abschliessen und die heute gesunde Finanzlage der Stadt Bern dauerhaft absichern.

 

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile