Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. April 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Unterstützung für junge Mütter beim Einstieg in die Arbeitswelt

Das Kompetenzzentrum Arbeit der Stadt Bern startet am 1. Mai 2011 mit einem neuen Angebot für Sozialhilfe beziehende, ausbildungslo-se junge Mütter. Das Angebot ist Teil der Strategien zur Förderung der berufli-chen und sozialen Integration der Stadt Bern von 2010 bis 2013. Es ermöglicht jungen Müttern zwischen 16 und 25 Jahren den Einstieg in die Berufswelt mit dem Ziel, sich von der Sozialhilfe zu lösen und langfristig ein finanziell eigen-ständiges Leben zu führen.

Fehlende Bildungsabschlüsse sowie eine erschwerte Integration in den Arbeitsmarkt sind wesentliche Faktoren, die das Sozialhilferisiko beeinflussen. Bei jungen Müttern potenzieren sich die Erschwernisse zusätzlich. Oft sind die Frauen alleinerziehend. Kinderbetreuungsaufgaben schränken ihre Möglichkeiten der Erwerbstätigkeit oder der Ausbildung beträchtlich ein. Als Alleinerziehende weisen sie ein überdurchschnittlich hohes Risiko auf, Soziahilfe abhängig zu werden und gehören oft zu Langzeitbeziehenden. Mit zunehmender Länge der Bezugsdauer sinken jedoch gleichzeitig die Chancen der Integration auf dem Arbeitsmarkt. Eine rasche Teilnahme an einem Integrationsprogramm vermindert die Gefahr, in eine Langzeiterwerbslosigkeit abzugleiten.

Individuelle Angebote für die jungen Mütter

Der Sozialdienst der Stadt Bern stellt einen Trend fest, dass immer mehr sozialhilfeberechtigte Frauen ohne Ausbildung zwischen 16 und 25 Jahren Mutter werden. Die jungen Frauen können wegen Betreuungsaufgaben den Anschluss an eine berufliche Grundbildung verpassen und somit ein Leben lang von der Sozialhilfe abhängig bleiben. Um ausbildungslose, junge Mütter in ihrer spezifischen Situation zu unterstützen, bietet das Kompetenzzentrum Arbeit KA im Rahmen eines Pilotprojekts ein modulares Angebot für junge Mütter an, welches individuell auf die Situation der jungen Frauen abgestimmt wird. Die jungen Mütter erhalten Unterstützung, damit sie ihre Ressourcen und ihr Potenzial für den Arbeitsmarkt weiterentwickeln und längerfristig eine Lehr- oder Arbeitsstelle finden. Das Angebot ist zeitlich flexibel gestaltet, umfasst Coaching-, Bildungs- und Arbeitsmodule und vernetzt gezielt bereits bestehende Dienstleistungen und Angebote. Die jungen Mütter bekommen die Möglichkeit, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln, ihre beruflichen Perspektiven zu entwickeln und zugleich sich mit ihrer Rolle als Mutter und Berufsfrau auseinander zu setzen.

Das neue Angebot gehört zu den Strategien zur Förderung der beruflichen und sozialen Integration der Stadt Bern 2010-2013.

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile