Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Juni 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten des Gemeinderats

Amtliche Vermessung in Bern West

Die amtliche Vermessung ist eine Verbundaufgabe von Bund und Kanton und stützt sich auf Bestimmungen des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs. Für die landwirtschaftlichen Gebiete Riedbach, Matzenried und Riedern liegt erst eine provisorisch anerkannte Vermessung aus den Jahren 1878/79 vor, welche gemäss den Bundesvorschriften bis 2015 den neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst werden muss. Diese definitive Vermessung und Vermarkung soll nun vorgenommen werden. An den Gesamtkosten von 720’000  Franken werden sich Bund und Kanton mit einem Beitrag von insgesamt 240’000 Franken beteiligen. Für den auf die Stadt Bern fallenden – gebundenen – Kostenanteil hat der Gemeinderat einen Kredit von 480’000 Franken bewilligt. Die Arbeiten sind für die Jahre 2012 bis 2014 geplant. Mit Abschluss des Projektes wird die Stadt Bern über eine flächendeckende, definitiv anerkannte amtliche Vermessung verfügen.

 


Sanierungsarbeiten in zwei Familiengartenarealen

Der Gemeinderat hat für Sanierungsarbeiten in zwei Familiengartenarealen je einen Kredit von 206’000 Franken bzw. 277’000 Franken bewilligt: In den Arealen Ladenwandgut und Sonnenhof müssen defekte Zäune ersetzt, Wasserleitungen saniert, undichte Wasserbrunnen erneuert und die Bepflanzungen angepasst werden. Die Arbeiten dauern je einige Wochen und werden zwischen Juni und August 2011 ausgeführt. Die Pächterinnen und Pächter der Gartenparzellen werden an zwei Informationsveranstaltungen über die Arbeiten ins Bild gesetzt.

 


Neue Tramgleise und Verbesserungen für den Fuss- und Veloverkehr

Die Dienstgleise von Bernmobil zwischen der Wendeschlaufe Weissenbühl und der Kreuzung Seftigen-/Monbijoustrasse sind stark abgenutzt und müssen altersbedingt ersetzt werden. Diese Arbeiten werden in einem koordinierten Projekt dazu genutzt, gleichzeitig die Führung des Fuss- und Veloverkehrs zu verbessern und im betroffenen Perimeter Werkleitungen zu verlegen. Dazu soll nun ein gemeinsames Bauprojekt von Bernmobil und der Stadt Bern erarbeitet werden. Der Gemeinderat hat für den Stadtanteil einen Projektierungskredit von 150’000 Franken gesprochen.

 

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile