Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Juli 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Darlehen an das Alpine Museum

Der Gemeinderat ist bereit, dem Alpinen Museum ein Darlehen in der Höhe von 2,5 Millionen Franken zu gewähren. Damit will er den Neustart respektive die Aufwertung des Museums unterstützen. Dem Gemeinderat ist es wichtig, dass das Alpine Museum als Institution von nationaler Ausstrahlung seinen Sitz in der Hauptstadt behält. Für den entsprechenden Kredit ist die Zustimmung des Stadtrats nötig.

Der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen, einen finanziellen Beitrag an den Neuanfang des Schweizerischen Alpinen Museums zu leisten, und zwar in Form eines verzinslichen Darlehens über 2,5 Millionen Franken. Diese Impulsfinanzierung soll es dem Museum ermöglichen, die in die Jahre gekommenen Publikumsräume und Infrastrukturanlagen zu erneuern und die baulichen Mängel zu beheben. Damit die Zinslast während der ersten Jahre nach dem Neustart gemildert wird, sieht der Gemeinderat im Weiteren einen Beitrag an das Museum von 400'000 Franken vor. Dieser soll ausschliesslich für die Zahlung des Zinses an die Stadt Bern verwendet werden.

Neue Chance für Museum

Gemeinderat und Museumsleitung sind überzeugt, dass erst der vorgesehene Umbau eine neue Bespielung des Hauses erlaubt und die Chance eröffnet, die Abwärtsspirale zu stoppen, in der sich das Museum befindet. Der Umbau des Museumsgebäudes am Helvetiaplatz 4 sei eine zentrale Voraussetzung, um das Alpine Museum per 2012 konzeptionell neu auszurichten.

Alpenland Schweiz im Zentrum

Das Alpine Museum thematisiert mit der Bergwelt ein zentrales Gut der Schweiz, zählt man doch zirka siebzig Prozent der Landesfläche zum Gebirgsland. Überdies ist die Bergwelt bestimmend für den Tourismus und zentral für Fragen rund um den Wasserhaushalt und die Klimaveränderung. Das Alpine Museum vermag daher das Verständnis zwischen den Landesteilen zu fördern; überdies pflegt es eine umfangreiche Sammlung von nationaler Bedeutung. Wegen dieser Ausrichtung auf die gesamte Schweiz plädiert der Gemeinderat dafür, dass sich der Kanton und vor allem der Bund bei der Finanzierung des Museums stärker engagieren als bisher.

Bern: Der richtige Ort für Museen

Ferner betont der Gemeinderat in seiner Botschaft an den Stadtrat, dass Bern als Hauptstadt der ideale Ort für diese gesamtschweizerische Ausstellungsstätte sei. Das Alpine Museum bereichere das Berner Museumsangebot. Zudem befindet sich das Grundstück des Museums in Besitz der Stadt Bern. Daher will er die Neukonzeption des Stiftungsrats des Alpinen Museums mittels Darlehen unterstützen. Im Rahmen der städtischen Möglichkeiten solle ein namhaftes Zeichen gesetzt werden. „Mit dem Darlehen trägt die Stadt Bern massgeblich zur Erhaltung und qualitativen Verbesserung des Alpinen Museums bei“, schreibt der Gemeinderat.

Der Stiftungsrat des Schweizerischen Alpinen Museums hat dem Darlehensvertrag bereits zugestimmt. Zum Abschluss des Vertrags ist nunmehr die Zustimmung des Stadtrats erforderlich. Dementsprechend beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat, das Darlehen in der Höhe von 2,5 Millionen Franken sowie den entsprechenden Verpflichtungskredit von 400'000 Franken zu bewilligen.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile