Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Oktober 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten des Gemeinderats

Projektierungskredit von 1,755 Millionen Franken für das Stadttheater

Für die bevorstehende Gesamtsanierung des Stadttheaters beantragt der Gemeinderat beim Stadtrat einen Projektierungskredit von 1,755 Millionen Franken. Dies entspricht dem städtischen Anteil von 39 Prozent an den gesamten Projektierungskosten von 4,5 Millionen Franken. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat dem Anteil des Kantons von 50 Prozent bereits zugestimmt, der Grosse Rat wird das Geschäft voraussichtlich im November 2011 behandeln. Die Burgergemeinde zieht in Betracht, sich ebenfalls an den Projektierungskosten zu beteiligen. Für die Sanierung des 1903 fertig gestellten Gebäudes ist ein verbindliches Kostendach von 45 Millionen Franken festgelegt worden.

Inventar für historisch bedeutende Gartenanlagen

Der Gemeinderat hat einen Kredit von 270'000 Franken für die Erarbeitung eines Inventars mit den garten- und kulturhistorisch wichtigsten Gartenanlagen in der Stadt Bern bewilligt. Das Garteninventar soll die rund 350 herausragendsten Objekte aufnehmen und Angaben zu ihrer Geschichte, Gestaltung und Bedeutung machen. Es dient den städtischen Behörden als Arbeitsinstrument für eine effiziente Gartendenkmalpflege und schafft für die betroffenen Grundeigentümerschaften Rechtssicherheit hinsichtlich der Schutzwürdigkeit ihrer Gartenanlagen. Das Inventar wird unter Federführung der Stadtgärtnerei erarbeitet und voraussichtlich bis Ende 2013 fertig gestellt.

Zwei neue Fahrzeuge für die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern

Der Gemeinderat plant, das Pionierfahrzeug und den Transportkranwagen der Berufsfeuerwehr Bern zu ersetzen. Er hat entsprechende Kreditvorlagen von 496’000 Franken für das Pionierfahrzeug und 430’000 Franken für den Transportkranwagen an den Stadtrat überwiesen. Die beiden Fahrzeuge entsprechen nicht mehr den heutigen technischen Standards und verursachen stark steigende Unterhaltskosten. Das Pionierfahrzeug aus dem Jahr 1997 wird bei Personen- und Tierrettungen nach Unfällen, in Notlagen oder bei technischen Hilfeleistungen als Ersteinsatzmittel eingesetzt. Mit dem neuen Pionierfahrzeug wird den heutigen Mindestanforderungen der Gebäudeversicherung Bern an Zuladungs-, Raum- und Leistungsreserve Rechnung getragen. Der Transportkranwagen stammt aus dem Jahr 1993 und wurde primär zum Abtransport falsch parkierter Autos eingesetzt. Es wird durch ein Wechselladefahrzeug ersetzt, das multifunktional einsetzbar ist, etwa zur Verstärkung des Rettungszugs oder im Bereich des Lösch- und Atemschutzdienstes.

 

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag Pionierfahrzeug (26 KB) 19.10.2011 25.6 KB
Datei PDF documentVortrag Stadttheater (32 KB) 19.10.2011 31.2 KB
Datei PDF documentVortrag Transportkrankenwagen (28 KB) 19.10.2011 27.6 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile