Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. Dezember 2011 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten des Gemeinderat

Leistungsverträge mit Spysi und comprendi? genehmigt

Der Gemeinderat hat die Leistungsverträge für die Jahre 2012 bis 2013 mit dem Verein Spysi und der Caritas Bern für das Angebot comprendi? genehmigt. Der Verein Spysi bietet in seinem Lokal in der Altstadt von November bis Ostern günstige Mahlzeiten für unterstützungsbedürftige Menschen. Die Spysi erhält dafür von der Stadt 36'475 Franken jährlich. Das Angebot comprendi? der Caritas Bern ist eine Vermittlungsstelle für interkulturelle Übersetzerinnen und Übersetzer. Sie unterstützt in erster Linie Fremdsprachige, die mit der Stadtverwaltung Kontakt aufnehmen. Die Stadt bezahlt der Caritas Bern 50'000 Franken pro Jahr für das Angebot comprendi?.


Midnight Projekte in Bern werden weitergeführt

Der Gemeinderat hat beschlossen, die beiden Projekte Midnight Bern West und Midnight Fischermätteli weiterhin finanziell zu unterstützen. Die beiden Projekte erhalten für das Jahr 2012 insgesamt einen Betrag in Höhe von 47'000 Franken aus dem Fonds für Kinder und Jugendliche. Im laufenden Jahr fanden zwischen Januar und Oktober 19 Midnight-Veranstaltungen in einer offenen Turnhalle in Bern West und 17 im Fischermätteli statt.


Projektierungskredit für ein modernes Grünflächenmanagement

Der Gemeinderat hat einen Projektierungskredit von 100'000 Franken für das von der Stadtgärtnerei lancierte Projekt „Grünflächenmanagement Bern“ gesprochen. Im Rahmen des Projekts sollen mittelfristig alle städtischen Grünanlagen digital erfasst und somit die Grundlage geschaffen werden, alle Flächen effizient, zeitgerecht und zielgerichtet zu pflegen, zu unterhalten und zu bewirtschaften. Die Stadtgärtnerei ist heute verantwortlich für rund 675 kleinere und grössere Grünanlagen sowie mehr als 20‘000 öffentliche Bäume. Alle diese Objekte erfordern verschiedenartige Pflege- und Unterhaltsmassnahmen in unterschiedlichen Zeitintervallen. Dabei ist die Stadtgärtnerei auf verlässliche Daten angewiesen, die heute fehlen. Für die Realisierung des Grünflächenmanagements Bern“ sind in der Mittelfristigen Investitionsplanung insgesamt rund 0.7 Millionen Franken eingestellt.


Investitionskredite für zentrale städtische Hardware

Die Stadt Bern verfügt über ein leistungsstarkes Datennetzwerk mit mehreren eigenen Informatik-Servern. Wegen der jährlich steigenden Datenmenge müssen die vorhandenen Speicherkapazitäten regelmässig erweitert werden. Der Gemeinderat hat daher für den Kapazitätsausbau des zentralen Speichersystems einen Investitionskredit von 145‘000 Franken gesprochen. Für die Ablösung der ältesten Hosts (physische Server) und die Erweiterung der Serverkapazitäten hat der Gemeinderat zudem einen Investitionskredit von 150‘000 Franken bewilligt.


Spende zugunsten der Stiftung Jeki Bern

Der Gemeinderat verzichtet auch hat in diesem Jahr auf den Versand von Weihnachtskarten. Stattdessen hat er eine einmalige Spende von 5000 Franken zugunsten der gemeinnützigen Stiftung Jeki Bern („Jedem Kind ein Instrument“) bewilligt. Die Stiftung führt Kinder der Stadt Bern an das aktive Musizieren und Singen heran und stellt dazu wenn nötig Instrumente zu Verfügung.

 

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile