Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Mai 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Sprayen erlaubt!

Mobile Graffitiwände für Jugendliche in der Stadt Bern

Die Stadt Bern stellt mobile Wände für junge Sprayerinnen und Sprayer und ihre Graffitikunst auf. Angeregt durch eine Jugendmotion werden sie an verschiedenen Standorten in der Stadt montiert. An zwei Veranstaltungen am 19. Mai und 16. Juni 2012 zeigen Jugendliche, wie es funktioniert.

Die ersten 20 Stellwände stehen beim Jugendtreffpunkt «NewGraffitti» an der Scheibenstrasse 64 beim Wylerbad. Dort können Jugendliche diese urbane Kunstform ausprobieren, bunte Bilder sprayen und ganze Wände gestalten – ohne sich strafbar zu machen. Weitere Standorte kommen in den nächsten Monaten dazu.

Am Anfang eine Jugendmotion
Bereits 2008 haben Jugendliche ihr Anliegen nach legalen Graffitiwänden in der Stadt Bern eingereicht. Ihre Begründung: Legales Sprayen sei für Jugendliche eine Möglichkeit, sich kreativ und künstlerisch auszudrücken. Die Suche zusammen mit jungen Graffitikünstlern nach geeigneten öffentlichen Wänden war schwierig und dauerte lange. Die jetzige Lösung erlaubt es, die Stellwände entsprechend den Bedürfnissen kurz- oder längerfristig einzusetzen.

Zwei Info-Anlässe für Jugendliche
Zur Einweihung der Wände sind zwei Veranstaltungen geplant. Am 19. Mai ab 13 Uhr können Jugendliche ab 13 Jahren die mobilen Stellwände beim Jugend- und Kulturzentrum Gaskessel ausprobieren. Junge Sprayerinnen und Sprayer unterstützen sie, geben Tipps und zeigen die wichtigsten Regeln rund ums Sprühen. Zudem gibt es Danceworkshops und eine Partynight. Am 16. Juni ab 14 Uhr werden die Wände in Bern-West vorgestellt. Im Rahmen der Veranstaltung «Youth Culture Factory» können Jugendliche an drei Standorten in Bern-West die Wände testen. 

Weitere Informationen zu den aktuellen Standorten sind zu finden unter: www.part-bern.ch

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile