Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Juni 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Jahresbericht Sucht 2011/2012

Stabile Lage im Suchtbereich in der Stadt Bern

In der Stadt Bern ist die Situation im Suchtbereich konstant. Das zeigt der Jahresbericht Sucht 2011/2012 der Koordinationsstelle Sucht.

Die Alkohol- und Drogenszene im öffentlichen Raum ist seit längerer Zeit auf relativ tiefem Niveau stabil. Es gab nur vereinzelt kleinere Ansammlungen von Drogen- und Alkoholabhängigen. Die meisten Suchthilfeeinrichtungen waren in der Berichtszeit gut bis sehr gut ausgelastet. Beides zusammen deutet gemäss Suchtbericht darauf hin, dass Qualität und Quantität der Angebote dem Bedarf entsprechen. Was den übermässigen Alkoholkonsum angeht, besteht weiterhin Handlungsbedarf. Die Datenlage zeigt, dass vor allem Erwachsene von 25 bis 64 Jahre betroffen sind. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf jüngere Konsumierende gerichtet. Bei ihnen haben Suchthilfeinstitutionen und PINTO (Prävention, Intervention, Toleranz) gezielt präventive und schadenmindernde Massnahmen ergriffen. Im Dezember 2011 hat zudem die Fachstelle Case Management Sucht mit der Fallarbeit begonnen. Das Pilotprojekt ist gut gestartet. Rund 40 Personen im Alter zwischen 22 und 51 Jahren wurden bislang angemeldet.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentJahresbericht Sucht 2011-2012 (PDF 614 KB) 28.06.2012 614.5 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile