Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juli 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Verkehrsbericht der Stadt Bern

Stadtgerechte Mobilität erfordert Dialog und vernetzte Lösungen

Die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün legt erstmals einen umfassenden Verkehrsbericht vor. Er umreisst die Strategien, mit denen in der Stadt Bern die Mobilitätsbedürfnisse gemeistert werden sollen und legt die Schwerpunkte für die Zukunft fest.

In der Stadt Bern hat in den vergangenen Jahren eine flächendeckende Verkehrsberuhigung viele Quartier- und Innenstadtstrassen vom Durchgangsverkehr befreit. Durch die Aufhebung von Parkplätzen und die Verlagerung des motorisierten Verkehrs sind attraktive öffentliche Räume entstanden. Dies alles ist das Ergebnis einer vernetzten Mobilitätspolitik, für welche die Stadt Bern 2009 im kantonalen Umwelt-Gemeinderating von VCS und WWF mit dem 1. Rang ausgezeichnet wurde.

Die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün und deren Abteilung Verkehrsplanung legen nun erstmals einen zusammenfassenden Verkehrsbericht vor, der die Entwicklung der vergangenen Jahre, die Mobilitätsziele und -strategien, aber auch die Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme auf das Verkehrsgeschehen aufzeigt.

Verkehrspolitische Erfolge
Die städtische Verkehrspolitik folgt dem Grundsatz «Verkehr vermeiden – Verkehr verlagern – Verkehr verträglich gestalten». Dank dem starken Ausbau des öffentlichen Verkehrs und einem ausgeklügelten Netz- und Verkehrsmanagement funktioniert die städtische Mobilität heute selbst in Verkehrsspitzenstunden sehr gut. Sogar Grossanlässe führen meist nur lokal und zeitlich beschränkt zu Überlastungen.

Erfreulich ist der grosse Anteil an stadtverträglichem Verkehr: 44 Prozent der Wege werden in Bern zu Fuss oder per Velo zurückgelegt – über die Hälfte der städtischen Haushalte verzichtet auf ein eigenes Auto und drei von vier Bernerinnen und Bernern besitzen ein ÖV-Abonnement.

Herausforderungen für die Zukunft
Das Wachstum der Agglomeration und die generell steigenden Mobilitätsbedürfnisse stellen die Stadt Bern vor grosse Herausforderungen: Der vorliegende Verkehrsbericht umreisst die Schwerpunkte und Strategien der städtischen Mobilitätspolitik, mit denen diese Herausforderungen gemeistert werden können. Der Bericht soll zu einer Versachlichung der städtischen Verkehrspolitik beitragen und den Dialog zwischen den verschiedenen Interessengruppen unterstützen. Dabei berücksichtigt der Bericht, dass Gemeindegrenzen in Mobilitätsfragen nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Die Verkehrspolitik der Zukunft gestalten die Quartier- und Stadtbevölkerung, die städtischen Behörden sowie Kantons-, Regions- und Wirtschaftsverantwortliche gemeinsam.

Periodische Überprüfung
Der Verkehrsbericht soll periodisch überprüft werden, damit die mittel- und langfristigen Entwicklungen nachvollziehbar sind. Er dient damit auch als Basisdokument für die Überarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts STEK 1995.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVerkehrsbericht (PDF 2.11 MB) 05.07.2012 2.1 MB

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile