Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. August 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Buslinie 28

Über ein Viertel mehr Fahrgäste auf den Abendkursen

Seit Dezember 2010 ist die Linie 28 bis um 22 Uhr in Betrieb. Nun kann ein erstes positives Fazit über die ersten 18 Monate des verlängerten Betriebs gezogen werden. Die Anzahl der Fahrgäste auf den Abendkursen hat in diesem Zeitraum um mehr als ein Viertel zugenommen.

Im Dezember 2010 ist die Betriebszeit der Linie 28 zwischen Brunnadernstrasse und der S-Bahnstation Wankdorf von 20 Uhr auf 22 Uhr verlängert worden, die Busse verkehren im Halbstundentakt. Damit entsprach der Kanton einem langgehegten Wunsch der Stadt Bern und der Gemeinde Ostermundigen. Nach 18 Monaten kann ein erstes erfreuliches Fazit über diesen Angebotsausbau gezogen werden. Zwischen Dezember 2010 und Ende März 2012 hat die Benützung der Linie 28 zwischen 20 und 22 Uhr in Richtung S-Bahnstation Wankdorf um 36 Prozent und in Richtung Brunnadernstrasse um 21 Prozent (beide Richtungen im Durchschnitt: 28 Prozent) zugenommen.

Nachdem der Kanton 2003 angesichts einer tiefen Benützung der Linie 28 in den Abendstunden den Abendbetrieb aus dem Grundangebot gestrichen hatte, beschloss die Stadt Bern einen Sammeltaxi-Versuchsbetrieb für die Strecke Brunnadernstrasse bis Tiefenmösli durchzuführen. Dieser musste aber nach drei Jahren eingestellt werden, weil auch hier die Benützung sehr tief war. Aufgrund einer generellen Überprüfung der Abendangebote auf allen Linien in der Region Bern beschloss der Grosse Rat im Rahmen des kantonalen Angebotsbeschlusses 2010-2013, das Angebot auf der Linie 28 ebenso wie auf anderen Linien schrittweise auszubauen.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile