Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. August 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten aus dem Gemeinderat

Die Stadtgärtnerei Bern heisst ab 2013 Stadtgrün Bern

Die Stadtgärtnerei Bern erhält einen neuen Namen. Der Gemeinderat hat beschlossen, sie in „Stadtgrün Bern“ umzubenennen. Die Stadtgärtnerei besteht seit 1877 und hat sich in dieser Zeit von der 1-Mann-Gärtnerei zu einem städtischen Amt mit umfangreichen und vielfältigen Aufgabengebieten entwickelt. Heute sind rund 200 Mitarbeitende aus rund 20 Berufsgruppen für die Stadtgärtnerei tätig. Die Änderung des Namens soll der Weiterentwicklung des Aufgabengebiets Rechnung tragen und zu einer entsprechenden Aussenwahrnehmung des Amts beitragen. Zudem gleicht sich das Amt mit dem Namenswechsel auch der Bezeichnung der Direktion an, der es untersteht (Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün). Eine Änderung des Namens „Stadtgärtnerei“ ist auch in anderen Deutschschweizer Städten ein Thema bzw. wurde bereits vorgenommen. Die Stadtgärtnerei Bern bereitet den Namenswechsel auf den 1. Januar 2013 vor und wird auf diesen Zeitpunkt hin entsprechende Kommunikationsmassnahmen zur Bekanntmachung des neuen Namens ergreifen.

Kredit für Unterhaltsarbeiten in Grünanlagen
Der Gemeinderat hat für den baulichen Unterhalt von neu sanierten Grünanlagen einen Kredit von 248‘000 Franken bewilligt. Damit werden während diesem und nächstem Jahr auf verschiedenen öffentlichen Parkanlagen Unterhaltsmassnahmen an Belagsflächen (z.B. Ausbessern von Schadstellen), Mauern und an der Kanalisation vorgenommen. Zudem sollen mit dem bewilligten Kredit kleinere Reparatur- und Unterhaltsarbeiten auf den Spielplätzen Aebistrasse, Rossfeld Anlage, Goumoensmatte, Brunnmatt 50 und Muesmatt durchgeführt werden. Der Gemeinderat will mit diesen Kleinmassnahmen dafür sorgen, dass neu sanierte Anlagen nicht bereits nach kurzer Zeit wieder umfassend erneuert werden müssen.

Campieren in der Stadt ab 1. November bald verboten
Der Gemeinderat hat beschlossen, die Campingverordnung der Stadt Bern per 1. November 2012 in Kraft zu setzen. Der Gemeinderat hatte die Verordnung bereits im Juli 2011 verabschiedet, mit geplanter Inkraftsetzung auf den 1. September 2011. Aufgrund von zwei Beschwerden, die beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland dagegen eingegangen waren, kam es zu einer Verzögerung. Eine Beschwerde wurde zurückgezogen, die zweite vom Regierungsstatthalter im Mai 2012 abgewiesen. Die Campingverordnung verbietet das Aufstellen von Zelten, Wohnwagen oder ähnlichen Einrichtungen und das Campieren auf öffentlichem Grund der Stadt Bern ausserhalb der dafür vorgesehenen Flächen.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile