Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. September 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinderat verabschiedet Baukredit

Die Volksschule Länggasse soll saniert werden

Für die Sanierung des Schulhauses Länggasse und für Umgebungsarbeiten hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats einen Baukredit von rund 15,9 Millionen Franken verabschiedet. Der Neubau einer Aula ist in diesen Kosten nicht berücksichtigt. Aufgrund eines Stadtratsbeschlusses wird zuerst der Standort für eine neue Aula überprüft.

Die Volksschule Länggasse muss dringend saniert werden. Das Schulhaus wurde 1891 erbaut und hat Räume für 12 Klassen. Wesentliche Bestandteile des Schulgebäudes sind am Ende ihrer Lebensdauer angelangt: Die Fassade, die Fenster, das Dach, der Innenausbau, die Wärmeverteilung sowie Sanitär- und Elektroinstallationen sind sanierungsbedürftig. Zudem werden geltende Standards bezüglich Sicherheit und Hindernisfreiheit nicht erfüllt. Auch braucht die Schule mehr Fläche.

Ausbau des Dachgeschosses
Mehr Fläche erhält das Schulgebäude durch den Ausbau des Dachgeschosses. Nach der Sanierung bietet das Schulhaus Platz für 15 Klassen. Alle Räume, auch die Aussenräume, werden hindernisfrei zugänglich sein. Die Umgebung des Schulhauses wird mit gezielten Eingriffen aufgewertet. So entstehen beispielsweise ein überdachter Pausenplatz sowie 80 überdeckte Fahrradabstellplätze. Das heutige Spielfeld zwischen Hauptgebäude und Turnhalle wird ersetzt durch zwei Aussenspielfelder. Der Quartierspielplatz wird nicht verändert. 

Baubeginn Juli 2013
Für den Umbau des Länggass-Schulhauses wird das Projekt «KARI» des Architekturbüros spaceshop Architekten GmbH aus Biel realisiert, welches 2010 als Sieger aus einem Projektwettbewerb hervorging. Die Bauarbeiten sollen im Juli 2013 beginnen und ein Jahr dauern. Während der Bauarbeiten am Schulhaus wird der Schulbetrieb ins Schulhaus Enge verlegt. 

Standortüberprüfung für Aula-Neubau
Der Neubau einer Aula mit 275 Plätzen auf dem Schulhausareal wird nicht wie geplant realisiert. Aufgrund der Kritik aus dem Quartier am Standort der Aula hat der Stadtrat im August 2012 eine Motion erheblich erklärt, welche verlangt, dass die Stadt den Standort für den Neubau der Aula noch einmal umfassend überprüft. Die Stadtverwaltung hat diese Arbeiten inzwischen aufgenommen.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag Volksschule Länggasse (PDF 100 KB) 19.09.2012 99.7 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile