Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. November 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Vormundschaftsbehörde: Verabschiedung der Mitglieder

Mit dem neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrecht, das per 1. Januar 2013 in Kraft tritt, kommt es auf kommunaler Ebene zu verschiedenen Veränderungen. Die wichtigste betrifft die Erwachsenen- und Kindesschutzkommission (EKSK), die eigentliche Vormundschaftsbehörde der Stadt. Diese wird per Ende Jahr aufgelöst. Ihre Aufgaben übernimmt künftig eine kantonale Fachbehörde. Damit geht eine über 100-jährige Tradition im städtischen Vormundschaftswesen zu Ende. Am Mittwochabend wurden die neun Mitglieder der Erwachsenen- und Kindesschutzkommission von Stadtpräsident Alexander Tschäppät sowie von Gemeinderat und EKSK-Präsident Reto Nause für ihr langjähriges Engagement im Dienste der Stadt Bern gewürdigt und verabschiedet. Die EKSK ist noch bis Ende 2012 für die gesamte Vormundschaftspflege (Erwachsenenschutz) und den zivilrechtlichen Kindesschutz in der Stadt Bern zuständig. Sie behandelte pro Jahr rund 3000 Geschäfte.

 

Direktion für Sicherheit, Umwelt unde Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile