Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Dezember 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Namenswechsel

Stadtgärtnerei heisst neu «Stadtgrün Bern»

Ab Januar 2013 heisst die Stadtgärtnerei Bern neu «Stadtgrün Bern». Diese Namensänderung wird vorgenommen, um den vielfältigen Aufgaben des Amtes besser Rechnung zu tragen und die Zugehörigkeit zur Direktion Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün zu unterstreichen.

Die Stadtgärtnerei Bern gibt es seit 1877. In ihrer 135-jährigen Geschichte hat sie sich vom Einmannbetrieb zu einem städtischen Amt mit breitem Aufgabengebiet und rund 200 Mitarbeitenden in fast 20 Berufen entwickelt. Um diesem Umstand gerecht zu werden, hat der Gemeinderat Ende August 2012 beschlossen, die Stadtgärtnerei per 1. Januar 2013 in «Stadtgrün Bern» umzubenennen.

Breite Fachkompetenzen
Die Ansprüche der Bevölkerung an die Grünräume, aber auch die Belastung des Stadtgrüns durch Verkehr oder Übernutzung sind in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Die Herausforderung für das Amt besteht heute darin, die vielfältigen Bedürfnisse zu analysieren und die Grünräume zukunftsorientiert zu gestalten, zu pflegen und zu unterhalten. Dazu bedarf es eines breiten Wissens. Gefragt sind Fachkompetenzen in Bereichen wie Grünflächenpflege und Landschaftsarchitektur, Baumpflege, Spielplatzsicherheit, Sportanlagenbau, Ökologie, Friedhofswesen oder Logistik. Die Bezeichnung «Stadtgärtnerei» wurde dieser Entwicklung je länger desto weniger gerecht. Zudem betont der neue Name die Zugehörigkeit des Amtes zur Direktion Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün deutlich.

Anpassung der Beschriftung und E-Mail-Adresse
Der Namenswechsel hat auch neue Beschriftungen zur Folge. Die Anpassung erfolgt schrittweise. Gebäudebeschriftungen werden per 1. Januar 2013 ergänzt oder angepasst und nach alter Manier beschriftete Fahrzeuge aktualisiert. Auch die Internetadresse wird auf diesen Zeitpunkt hin angepasst. Sie lautet neu www.bern.ch/stadtgruen. Per E-Mail ist Stadtgrün Bern unter stadtgruen@bern.ch erreichbar.

Ansonsten geht das Amt pragmatisch vor. So werden beispielsweise die 2400 Parkbänke in Anlagen im Rahmen des normalen Unterhalts neu angeschrieben – das wird rund drei Jahre dauern. Sparsam und umweltbewusst geht man auch in anderen Bereichen vor: Alte Drucksachen werden aufgebraucht, bestehende Kleidung wird ausgetragen.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile