Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Dezember 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Neuer Wohnraum auf dem Areal der ehemaligen Kehrichtverwertungsanlage

Projekt STRAWBERRY FIELDS gewinnt Ideenwettbewerb

Der städtebauliche Ideenwettbewerb für die Errichtung von neuem Wohnraum auf dem Areal der Kehrichtverwertungsanlage am Warmbächliweg ist entschieden: Das Siegerprojekt heisst STRAWBERRY FIELDS und stammt vom Nachwuchsbüro BHSF Architekten GmbH und Christian Salewski. Gleichzeitig wurden drei Preise für innovative Gebäudekonzepte vergeben.

Auf dem Areal der stillgelegten Kehrichtverwertungsanlage am Warmbächliweg soll an zentrumsnaher und gut erschlossener Lage neuer Wohnraum für unterschiedliche Haushaltstypen und Altersgruppen entstehen. Die nötigen planungsrechtlichen Grundlagen wurden mit der Volksabstimmung über den Zonenplan Warmbächliweg-Güterstrasse am 17. Juni 2012 geschaffen. Am 23. September 2012 hat das Berner Stimmvolk den Erwerb der heute Energie Wasser Bern (ewb) gehörenden Parzelle durch die Stadt genehmigt. Die Hälfte der zur Verfügung stehenden Bruttowohngeschossfläche wird an gemeinnützige Wohnbauträgerinnen und Wohnbauträger abgegeben werden, und die neue Überbauung soll mit den Vorgaben für die 2 000-Watt-Gesellschaft kompatibel sein. 

Qualität durch städtebaulichen Ideenwettbewerb
Zur Qualitätssicherung lancierte die Stadt Bern im Frühjahr 2012 für das Areal der alten Kehrichtverwertungsanlage sowie der städtischen Liegenschaften Bahnstrasse 21 und Güterstrasse 8 ein öffentlich ausgeschriebenes selektives Verfahren. Im Anschluss an die Präselektion wurde ein anonymer städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt. Die selektierten Teams bearbeiteten zwei unterschiedliche Massstabsebenen: Einerseits wurde ein städtebauliches Gesamtkonzept mit den übergeordneten Gestaltungsregeln gesucht (Nutzungs- und Dichteverteilung, Parzellierung, Siedlungs- und Erschliessungsinfrastruktur, Zusammenspiel der Nutzungen), und andererseits waren exemplarische und innovative Gebäudekonzepte vertieft darzustellen (zukunftsweisende Wohnungstypologien, Grundriss- und Nutzungskonzepte).

Siegerprojekt STRAWBERRY FIELDS
Das Beurteilungsgremium hat das städtebauliche Gesamtkonzept STRAWBERRY FIELDS zum Sieger erkoren. Die Verfasser, die Züricher Arbeitsgemeinschaft BHSF Architekten GmbH, und Christian Salewski im Team mit dem Verkehrsplaner Buchhofer AG, Zürich, Landschaftsarchitekt James Melsom, Basel, sowie für die Nachhaltigkeit und Energie Sebastian el Khouli / nuak Architekten, Daniel Leuthold, Zürich verstanden es am überzeugendsten, die geforderte Grundidee in Bezug auf Innovationsgehalt und Zukunftsorientierung an diesem sehr spezifischen Standort erfolgversprechend umzusetzen. So überzeugt die Qualität und langfristige Stabilität der vorgeschlagenen Quartierstruktur wie auch die Baumassenverteilung. 

Das Projekt ist äusserst ausgewogen und erlaubt eine vielfältige Ausgestaltung. Es besticht durch seine Bearbeitungstiefe und den vielversprechenden Umgang mit der bestehenden und der neuen Bausubstanz. Pluspunkte sammelte das Projekt auch durch die Eingliederung ins bestehende Quartier sowie die identitätsstiftende Aussenraumgestaltung. Bestehende Sockelgebäude und Stützmauern, so auch das heutige städtische Gewerbehaus an der Güterstrasse 8, werden umgenutzt und weiterverwendet. 

Das Gewerbehaus soll in seiner Struktur erhalten und umgebaut werden. Die unteren Geschosse könnten als Ateliers, Ausstellungs- und Werkstatträume dienen; in den oberen soll künftig gewohnt werden. Mit dem Erhalt der Sockelbauten entlang der Güterstrasse kann auf eine aufwändige Hangsicherung im Rahmen des Rückbaus der bestehenden KVA verzichtet werden. 

Das Projekt erlaubt eine Realisierung durch mehrere genossenschaftliche und gewinnorientierte Bauträgerschaften und Planungsteams sowie ein Vorgehen in Etappen.

Drei Preise für exemplarische Gebäudekonzepte
Neben dem siegreichen Gesamtkonzept schlägt das Preisgericht drei Teams für die Weiterbearbeitung von exemplarischen Gebäudekonzepten vor:

 

1. Preis       das KVArtier
Hosoya Schaefer Architects AG, Zürich
Fachplaner Verkehr MRS Partner AG, Zürich Landschaftsarchitekt Robin Winogrond, Zürich

2. Preis       STRAWBERRY FIELDS 
Arbeitsgemeinschaft BHSF Architekten GmbH und Christian Salewski (Fachplaner vgl. oben)

3. Preis       rediVIVA
Atelier 5 Architekten und Planer AG, Bern
Verkehrsplaner B+S AG,Bern; Hänggi Basler Landschaftsarchitektur GmbH, Bern; Energiekonzept Enerconom AG, Bern

 

Weiteres Vorgehen
Unter Federführung der Stadt Bern wird nun durch das Siegerteam ein Entwicklungsplan ausgearbeitet, welcher die Grundlage für die weiteren Planungsphasen bildet und die Basis für die Vergabeverfahren an die künftigen Bauträgerschaften ist. Gemäss Infrastrukturvertrag sind von den noch zu bestimmenden künftigen Investorinnen und Investoren für sämtliche Baufelder öffentlich ausgeschriebene Projektwettbewerbe oder Studienaufträge durchzuführen, wobei die Preisträger der exemplarischen Gebäudekonzepte als Teilnehmende gesetzt sind. Nach heutigem Planungsstand kann frühestens im Jahr 2015 mit dem Baubeginn gerechnet werden.

Ausstellung im Kornhausforum

Alle 16 Wettbewerbsprojekte werden mit Modellen und Plänen vom 10. Dezember 2012 bis 12. Januar 2013 im Kornhausforum Bern wie folgt ausgestellt:

 

Ausstellungsort:          Kornhausplatz 18, Galerie 2. Obergeschoss

Öffnungszeiten:         
Dienstag bis Freitag                          10.00 – 19.00 Uhr
Samstag                                            10.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, Montag, Feiertage              geschlossen

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei TIFF imageModellbild (TIFF 2.13 MB) 10.12.2012 2.1 MB
Datei PDF documentPläne Strawberry fields (PDF 22 MB) 10.12.2012 21.4 MB
Datei PDF documentStrawberry fields Visualisierung (PDF 1.12 MB) 10.12.2012 1.1 MB

Direktion für Finanzen, Personal und Informatik

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile