Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Januar 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Abstimmungsvorlage «Zonenplan Riedbach»

Eine Zone für alternative Wohnformen in Riedbach

Der Gemeinderat möchte in Riedbach eine Zone für alternative Wohnformen schaffen. Damit sollen Wohnexperimente wie die Wagensiedlung des Vereins Alternative (Stadtnomaden) eine gesetzeskonforme Grundlage erhalten. Das vorgesehene Areal an der Mannenriedstrasse befindet sich in der Landwirtschaftszone. Neu soll es der Zone für Wohnexperimente sowie der Zone für öffentliche Nutzungen zugeordnet werden. Der Gemeinderat hat für diese Umzonung die Abstimmungsvorlage verabschiedet.

Der Wunsch nach alternativen Wohnformen in der Stadt Bern geht bis in die Achzigerjahre zurück. 1985 entstand das wohl älteste und bekannteste alternative Wohnprojekt in der Bundesstadt, das «Freie Land Zaffaraya». Seit 1989 siedelt die Gemeinschaft Zaffaraya beim Autobahnanschluss Neufeld und Verhandlungen mit der Grundeigentümerin (Bundesamt für Strassen) über die Zukunft laufen. In den letzten Jahren haben sich weitere Vereinigungen gebildet, die auf der Suche nach einem geeigneten Standort zum gemeinsamen Wohnen und Zusammenleben sind. So etwa die «Stadtnomaden» und die «Stadttauben». 

Langes Provisorium
Alternative Wohnformen sind nach der geltenden Nutzungsordnung der Stadt Bern nicht gestattet. Um dennoch Wohnexperimente dieser Art zu ermöglichen, wurde in der Stadt Bern eine intensive, politische Diskussion geführt. Diese mündete 1996 in die Planungsvorlage für zwei alternative Wohnzonen, welche jedoch an der Urne abgelehnt wurde. Seither behalf man sich mit provisorischen Lösungen. Der Verein Alternative (Stadtnomaden) zum Beispiel erhält jeweils für drei Monate ein Gelände zugesprochen, danach muss er weiterziehen.

Gesetzeskonforme Grundlage
Nach diversen illegalen Grundstückbesetzungen einigten sich 2008 Stadt, Burgergemeinde, Kanton und weitere Beteiligte auf die Ausarbeitung einer definitiven und gesetzeskonformen Lösung. In der Folge liess der Gemeinderat vier mögliche Standorte prüfen: Riedbach, Neubrück, Hasli und Fussacker. Entsprechende Machbarkeitsstudien ergaben, dass nur der Standort Riedbach die nötigen Voraussetzungen mitbringt.

Erforderliche Umzonung
Das Gelände an der Mannenriedstrasse liegt im äussersten Westen der Stadt. Die Nutzfläche ist rund 6000 Quadratmeter gross und liegt ausserhalb dicht besiedelten Wohngebietes. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Ausbildungszentrum (ehemaliges Zivilschutzzentrum) und eine unterirdische Armeeunterkunft. Westlich davon liegt die Schiessanlage Riedbach. Das Grundstück gehört der Stadt Bern und befindet sich in der Landwirtschaftszone. Neu soll es der Zone für Wohnexperimente und der Zone für öffentliche Nutzung zugeteilt werden.

Die Abstimmungsbotschaft geht nun an den Stadtrat. Als Abstimmungstermin ist der 9. Juni 2013 vorgesehen.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag Riedbach (PDF 101 KB) 30.01.2013 101.5 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile