Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Januar 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Nutzungskonzept Loryplatz

Der Loryplatz soll belebt werden

Der Gemeinderat hat ein Nutzungskonzept für den Loryplatz genehmigt. Es zeigt auf, wie der Platz belebt werden soll. Unter anderem werden die provisorisch bewilligten Marktstände weitergeführt.

Der Loryplatz ist ein wichtiges Quartierzentrum im Stadtteil III und wurde im Rahmen des Projekts Tram Bern West neu gestaltet. Kurz vor Abschluss beschloss die Migros, die angrenzende Filiale zu schliessen, wodurch der Platz eine wesentliche Zentrumsfunktion verlor und an Attraktivität einbüsste. Ziel des Nutzungskonzepts ist es, den Zentrumscharakter wieder zu stärken. Dafür erarbeitete die Stadtplanung zusammen mit den Quartierorganisationen kurz- und mittelfristig realisierbare Massnahmen sowie ein Nutzungsmanagement. Dieses dient als Grundlage für die Bewilligung von Veranstaltungen auf dem Loryplatz.

Plätze sollen besser überquert werden können
Im Vordergrund stehen Massnahmen, welche im direkten Einflussbereich der Stadt liegen und sich auf der städtischen Parzelle Loryplatz realisieren lassen. Dabei sind nur geringe bauliche Veränderungen vorgesehen. Das Nutzungskonzept enthält unter anderem folgende Massnahmen:

  • der Marktbetrieb wird zwei Mal pro Woche bewilligt
  • quartierorientierte Nutzungen werden gefördert
  • ein Elektrokasten für Marktstände und Quartierverantstaltungen wird installiert
  • die Dreiecksplätze werden baulich leicht verändert, so dass sie besser überquert werden können
  • das Verkehrsregime auf der Verbindungsstrasse zwischen Köniz- und Schlossstrasse wird überprüft
  • ein direkter Fussweg zum Insel-Areal wird geplant

Weiterführenden Handlungsbedarf ortet das Konzept in der Ansiedlung eines Detailhändlers mit Gütern des täglichen Bedarfs, bei Gebäudesanierungen und -umnutzungen sowie in der städtebaulichen Verdichtung.

Interfraktionelle Motion umgesetzt
Mit dem Nutzungskonzept setzt der Gemeinderat eine interfraktionelle Motion aus dem Jahr 2010 um. Für die Erarbeitung und Umsetzung des Konzepts werden 90'000 Franken aufgewendet. Weil darin auch die stadträumliche Entwicklung aufgezeigt werden kann, wird auf eine städtebauliche Studie verzichtet. Deshalb wird der vom Gemeinderat gesprochene Kredit von 140 000 Franken nicht voll ausgeschöpft.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentNutzungskonzept Loryplatz (PDF 7.8 MB) 23.01.2013 7.8 MB
Datei PDF documentVortrag Loryplatz (PDF 99 KB) 23.01.2013 98.5 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile