Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. März 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Baukredit über 4,25 Millionen Franken gesprochen

Die Neuengassunterführung wird erneuert

Der Gemeinderat hat für die Gesamterneuerung der Neuengassunterführung im Hauptbahnhof Bern einen Baukredit über 4,25 Millionen Franken gesprochen. Neben der Sanierung von Haustechnik- und Sicherheitsinstallationen erhält die Unterführung ein neues Erscheinungsbild, das jenem der Christoffelunterführung entspricht.

Die baulichen Massnahmen der Neuengassunterführung drängen sich auf, weil die vor 14 Jahren gestaltete Unterführung im Portfolio des städtischen Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Im Zuge der Sanierung werden die Haustechnik (Elektrizität, Lüftung, Heizung) und die Sicherheitsinstallationen (Evakuations-, Brandmelde- und Sprinkleranlage) erneuert. Das Erscheinungsbild der Neuengassunterführung wird mit neuen Ladenfronten, einem neuen Bodenbelag aus Gussasphaltterrazzo und einer neuen Deckenbeleuchtung aufgewertet und an jenes der Christoffelunterführung angepasst. Die Flächen für die eingemieteten Geschäfte werden optimiert und klarer vom öffentlichen Raum abgegrenzt. Mit diesen Massnahmen kann auch der Energieverbrauch wesentlich reduziert werden.

Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich zwischen Frühjahr 2014 und Herbst 2015 ausgeführt. Sie erfolgen etappiert und in enger Absprache mit der Mieterschaft.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild Sanierung Neuengassunterführung (JPEG 1.1 MB) 20.03.2013 1.1 MB

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile