Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. März 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Vor Beginn der Sanierungsarbeiten

Verkehrsbeobachtungen in der Marktgasse

In der Marktgasse und in der Spitalgasse werden in den nächsten Wochen im Vorfeld der bevorstehenden Gesamtsanierung Verkehrsbeobachtungen durchgeführt.

Im Rahmen der Gesamtsanierung Marktgasse, deren Intensivbauphase am 6. April 2013 beginnt, werden auch die Randabschlüsse zwischen dem Fahrbahn- und dem Fussgängerbereich neu ausgestaltet. Gemäss Behindertengleichstellungsgesetz muss die Trennung zwischen dem Fahrbahn- und dem Fussgängerbereich künftig sogenannt «taktil erfassbar» und damit auch für Menschen mit einer Sehbehinderung erkennbar sein. Erfüllt wird diese Vorgabe durch den Einbau eines speziellen abgeschrägten Randsteins, welcher beidseits der Gasse parallel zu den Lauben eingebaut wird. Menschen mit einer Sehbehinderung können diesen Randstein mit dem Blindenstock ertasten und so den Übergang zwischen dem Fussgänger- und dem Fahrbahnbereich eindeutig erkennen.

Zur Klärung der Frage, ob der neue Randabschluss die Verkehrssicherheit insbesondere der Fussgängerinnen und Fussgänger beeinflusst, führt das Tiefbauamt der Stadt Bern Verkehrsbeobachtungen vor und nach der Gesamtsanierung der Marktgasse durch. Die Vorerhebungen beginnen am kommenden Samstag, 9. März 2013, und werden bis zum Beginn der Intensivbauphase abgeschlossen sein. Die Verkehrsbeobachtungen werden zum Teil mit Videokameras durchgeführt. Ergänzt werden die Beobachtungen durch Zählungen und Befragungen von Passantinnen und Passanten.

Die Nacherhebung findet nach Abschluss der Sanierungsarbeiten statt. Die Resultate der Erhebungen werden auch als Grundlage für künftige Projekte dienen.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile