Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Mai 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Aktion «Scherben»

Die Stadt Bern sagt Glasscherben den Kampf an

Losgelöst von den tagesaktuellen Folgen des «Tanz dich frei»-Umzugs stellen herumliegende Glasscherben eine grosse Gefahr für Mensch und Tier dar. Mit einer seit längerem geplanten Aktion will die städtische Kampagne «Subers Bärn – zäme geits!» deshalb die Bevölkerung mit witzigen Plakaten und Rundgängen vor Ort für einen sorgsamen Umgang mit Gläsern und Flaschen sensibilisieren. Die Aktion findet in neun städtischen Grünanlagen statt und dauert vom 27. Mai bis am 8. Juli 2013.

Auch ohne Grossveranstaltung erschweren Glasscherben unser Leben gleich doppelt:  Sie verunstalten einerseits das Stadtbild und stellen andererseits eine grosse Gefahr für Mensch und Tier dar. «Am stärksten betroffen sind häufig spielende Kinder, was wir sehr bedauern und mit gezielten Reinigungen zu verhindern versuchen», sagte Christoph Schärer, Leiter Stadtgrün Bern, am Montag vor den Medien in Bern. Die Reinigung von Glasscherben ist allerdings sehr aufwendig: Die Scherben in Grünanlagen müssen einzeln von Hand mit Schaufeln, Abfallzangen oder Laubrechen entfernt werden. Im Jahr 2012 reinigten die Mitarbeitenden von Stadtgrün Bern die Parkanlagen während 10‘000 Stunden und transportierten dabei 1‘000 Tonnen Abfall ab. Auf ganzem Stadtgebiet verursacht die Entsorgung von Gläsern und Flaschen aus dem öffentlichen Raum Kosten von rund drei Millionen Franken pro Jahr.

Mehr Selbstverantwortung

Mit der Aktion «Scherben» will die Stadt Bern die Bevölkerung für einen sorgsamen Umgang mit Glas sensibilisieren. Gemäss Gemeinderätin Ursula Wyss «ist wichtig, dass sich die Leute der Problematik bewusst sind und im öffentlichen Raum sorgsam mit ihren Flaschen und Gläsern umgehen». Mit Reinigen allein sei das Problem nämlich nicht gelöst.

Plakate, Inserate und Informationsteams

Die Aktion «Scherben» knüpft an die letztjährige gemeinsame Kampagne mit den Schweizerischen Bundesbahnen SBB an und sieht vor, dass vom 27. Mai bis am 8. Juli 2013 in insgesamt neun Grünanlagen jeweils eine Woche lang witzig gestaltete Anti-Littering-Plakate platziert werden. Parallel dazu werden abends zwei Mal pro Woche Mitarbeitende von PINTO und von Stadtgrün Bern sowie Vertretungen der Quartiere vor Ort sein, um die Parkbesuchenden auf die Scherbenproblematik aufmerksam zu machen. Begleitet wird die Aktion «Scherben» schliesslich von Inseraten in den Gratiszeitungen.

Standorte und Termine der Aktion «Scherben»

Kreis West: 27.05. - 02.06.2013 und 07.06. - 23.06.2013
Brünnenpark, Bachmätteli, Hopfgut (Cäcilienplatz)

Innenstadt: 03.06. - 09.06.2013 und 24.06. - 30.06.2013   
Grosse Schanze, Kleine Schanze, Münsterplattform:

Kreis Ost: 10.06. - 16.06.2013 und 01.07. - 08.07.2013
Nordring, Lorrainepark, Elfenau (Aare)

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
27.05.2013 0 KB
Datei JPEG imageBild kaputte Flasche 1 (jpg, 750 KB) 27.05.2013 748.4 KB
Datei JPEG imageBild kaputte Flasche 2 (jpg, 550 KB) 27.05.2013 545.1 KB
Datei JPEG imagePlakat Scherben 1 (jpg, 890 KB) 27.05.2013 891.9 KB
Datei JPEG imagePlakat Scherben 2 (jpg, 950 KB) 27.05.2013 948.0 KB
Datei JPEG imagePlakat Scherben 3 (jpg, 930 KB) 27.05.2013 927.2 KB
Datei JPEG imagePlakat Scherben 4 (jpg, 960 KB) 27.05.2013 960.1 KB

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile