Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Juni 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Altersheim Kühlewil: Sanierungsmassnahmen sind eingeleitet

Zur Verbesserung der finanziellen Situation und zur Sicherstellung eines längerfristig wirtschaftlichen Betriebs des Alters- und Pflegeheims Kühlewil hat der Gemeinderat verschiedene Massnahmen beschlossen. Dazu gehört insbesondere auch die Prüfung alternativer Trägerschaftsmodelle.

Zur Vorgeschichte: Am 6. Mai 2010 hat der Stadtrat mit 57 Ja-, 4 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen einen Baukredit über 30,725 Millionen Franken zum Umbau und zur Erneuerung des Alters- und Pflegeheims Kühlewil beschlossen. Am 22. November 2012 entschied der Gemeinderat, die damals eingeleiteten Übertragungsverhandlungen abzubrechen und das traditionsreiche Alters- und Pflegeheim Kühlewil innerhalb der Stadtverwaltung weiterzuführen.

 Finanzielles Ungleichgewicht

Heute, mitten in der Umbauphase des Haupttrakts, befindet sich das Alters- und Pflegeheim Kühlewil in einer schwierigen finanziellen Situation. Die Jahresrechnung 2015 schloss mit einem Aufwandüberschuss von 1,036 Millionen Franken ab. Zum finanziellen Ungleichgewicht tragen verschieden Punkte bei: Zu nennen sind unter anderem die vorübergehend tiefere Auslastung infolge der Umbautätigkeiten, eine ungenügende Marktposition aufgrund der veralteten Infrastruktur und die verschlechterte Normkostenabgeltung für Pflege und Infrastruktur durch den Kanton Bern.

 Sanierungsmassnahmen in die Wege geleitet

Der Gemeinderat hat, zusätzlich zu den bereits ergriffenen Massnahmen, verschiedene Aufträge erteilt, um die finanzielle Situation zu verbessern. Dazu gehört die Erarbeitung eines detaillierten Sanierungsplans, der ab dem Jahr 2020 betriebsseitige Ergebnisverbesserungen von jährlich 400‘000 Franken bringen soll. Weiter hat der Gemeinderat die Direktion für Bildung, Soziales und Sport (BSS) beauftragt, eine Revision des Reglements über die Spezialfinanzierung «Pflegeheim Kühlewil» zu erarbeiten. Damit soll es der Stadt Bern ermöglicht werden, finanzielle Einlagen in die Spezialfinanzierung zu tätigen.

Überprüfung der Trägerschaft

In Bezug auf die längerfristige Zukunft des Alters- und Pflegeheims Kühlewil hat der Gemeinderat die BSS beauftragt, verschiedene Trägerschafts- beziehungsweise Führungsmodelle zu prüfen. Die zu prüfenden Modelle sind:

  • die Weiterentwicklung der heutigen Trägerschaft als Verwaltungseinheit der Stadt Bern mit einer Abgeltung der trägerschaftsbedingten Mehrkosten,
  • die Überführung in eine selbständige städtische Trägerschaft ausserhalb der Stadtverwaltung und
  • die Veräusserung an einen dritten Träger.

Ziel ist es, eine langfristig erfolgreiche und wirtschaftliche Zukunft für das Alters- und Pflegeheim Kühlewil zu sichern.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile