Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Mai 2017 | Gemeinderat, Direktionen

Am Eigerplatz beginnt die letzte Bauetappe

Mit den Werkleitungs- und Belagsarbeiten an der Eiger- und Seftigenstrasse sowie der Montage der Fahrleitungen beginnt am 29. Mai die letzte Bauphase zur Neugestaltung und Sanierung des Eigerplatzes. Am 14. August wird der umgestaltete Knoten für den Verkehr freigegeben.

Im April 2016 fand der Spatenstich zur Sanierung und Neugestaltung des Eigerplatzes statt – gut ein Jahr und zigtausend Arbeitsstunden später sind viele Arbeiten weitgehend abgeschlossen: Im Dreieck Belpstrasse – Mattenhofstrasse – Zieglerstrasse sind die Werkleitungen saniert, die Gleise ersetzt und die Strassenbeläge erneuert worden. Und auch der Eigerplatz selbst nimmt Form an: Der neue Kreisel steht, die Wartehallendächer für Tram und Bus sind installiert, die Perrons fertig gestellt.

Schwerpunkt Eigerstrasse

Am Montag, 29. Mai, beginnt nun die letzte Bauphase. Während Zieglerstrasse und Eigerplatz für den Verkehr bereits wieder teilweise geöffnet werden, verlagert sich die Bautätigkeit in die Eiger- und die Seftigenstrasse. An der Eigerstrasse stehen Arbeiten an den Werkleitungen, an der Kanalisation und an der Strassenoberfläche an; zudem wird die Haltestelle der Buslinie 28 gebaut. Das hat Auswirkungen auf die Verkehrsführung: Bis zum 9. Juli sowie vom 7. bis 13. August ist die Eigerstrasse zwischen der Sulgenau und dem Kreisel Eigerplatz nur noch in Fahrtrichtung Eigerplatz befahrbar. Und zwischen 10. Juli und 6. August muss die Eigerstrasse zwischen dem Kreisel und der Mühlemattstrasse komplett gesperrt werden. Die Umleitungen werden signalisiert und führen über die Achsen Weissensteinstrasse – Seftigenstrasse – Morillonstrasse – Monbijoustrasse sowie Schwarztorstrasse – Monbijoustrasse.

Gesperrt werden müssen aufgrund der Bauarbeiten zwischen Ende Mai und Ende Juli auch die Seftigenstrasse (vom Kreisel Eigerplatz bis Höhe Migros) und die Mühlemattstrasse (zwischen Philosophenweg und Eiger-Hochhaus). Zu Fuss bleiben alle Bauabschnitte durchgehend passierbar.

Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr

Die Arbeiten der letzten Bauphase wirken sich auch auf den Tram- und Busbetrieb aus: Ab 29. Mai verkehrt die Linie 10 wieder durchgehend zwischen Ostermundigen Rüti und Köniz Schliern auf der ursprünglichen Route über den Eigerplatz. Dort bedient sie auch die neue Haltestelle. Die Tramersatzbusse der Linie 3 zirkulieren zwischen Eigerplatz und Bahnhof ebenfalls wieder auf der ursprünglichen Route via Belpstrasse, während sie zwischen Eigerplatz und Beaumont-Kreisel aufgrund der Sperrung der Seftigenstrasse via Schwarzenburg- und Weissensteinstrasse (bis 1. August) verkehren. Die Busse der Linie 28 fahren vom 10. Juli bis 6. August nur bis Sulgenau; der Eigerplatz wird nicht bedient.

Absehbares Bauende

Auch während der letzten Bauetappe ist rund um die Uhr ein Baustellentelefon in Betrieb. Zudem können auf der Website www.bern.ch/eigerplatz ausführliche Informationen zu den Bauarbeiten und unter www.bernmobil.ch Details zu den öV-Umleitungen abgerufen werden. Die Bauherrschaft – Stadt Bern, Bernmobil und Energie Wasser Bern (ewb) – wird weiterhin alles daran setzen, die mit den Sanierungsarbeiten verbundenen Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und Anwohnerinnen und Anwohner sowie Geschäftstreibende kontinuierlich zu informieren.

Am Montag, 14. August, wird der Eigerplatz für den Verkehr wieder eröffnet, am 10. September wird der neu gestaltete Platz anlässlich des autofreien Sonntags mit der Bevölkerung eingeweiht – knapp zwei Jahre nachdem das Stadtberner Stimmvolk der Vorlage zur Sanierung und Neugestaltung mit grossem Mehr zugestimmt hat.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile