Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Juni 2014 | Gemeinderat, Direktionen

11. Integrationspreis: Beratungsstelle «TRiiO» und «kidswest.ch» ausgezeichnet

Arbeit und Kunst als Türöffner der Integration

Die Stadt Bern vergibt den 11. Integrationspreis an die Beratungsstelle «TRiiO». Sie bietet stellensuchenden Personen seit über zehn Jahren erfolgreich Unterstützung und Beratung an. Der Förderpreis geht an «kidswest.ch» – ein Projekt, das die Einbindung von Kindern und Jugendlichen ins gesellschaftliche Zusammenleben fördert.

Eine gelungene Integration ist für alle Beteiligten ein Gewinn: Für die Migrantinnen und Migranten selbst, aber auch für die Gesellschaft insgesamt. Deswegen hat die Verleihung des Integrationspreises in der Stadt Bern ihren festen Platz. Gemeinderätin Franziska Teuscher ist es wichtig, mit der Preisverleihung die Bedeutung der vielfältigen Engagements im Integrationsbereich herauszustreichen: «Zum Glück gibt es in der Stadt Bern ein starkes Netz von Personen und Institutionen, das sich für eine offene Gesellschaft einsetzt und bereit ist, Lösungen für komplexe Situationen zu erarbeiten.»

Die Fabrik der Chancen
«TRiiO» öffnet für viele Menschen die oft geschlossen scheinenden Türen des Arbeitsmarktes: Die Beratungsstelle ist eine zentrale, unabhängige Anlaufstelle für erwerbslose oder von Erwerbslosigkeit bedrohte Menschen. Sie leistet seit 2002 einen wesentlichen Beitrag zur Arbeitsintegration in der Stadt Bern. 2013 hatte «TRiiO» über 10'000 Kundenkontakte. Die Hälfte aller Kundinnen und Kunden ist ausländischer Herkunft. Hinter diesen Zahlen stehen lehrstellenlose Jugendliche mit Migrationshintergrund oder Migrantinnen und Migranten mit Sprachbarrieren. Sie alle suchen die Beratungsstelle auf, weil sie bereit sind, sich für ihren Platz in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft einzusetzen. Heute ist «TRiiO» etabliert: Die Anlaufstelle ist eine starke, zuverlässige und professionelle Partnerin für eine vielfältige Kundschaft. Die Jury des Integrationspreises ist von der Breitenwirkung des Angebotes überzeugt und würdigt die Beratungsstelle mit der Auszeichnung als wichtige und erfolgreiche Anlaufstelle für die Integration.

Wem diese Welt gehört
Seit 2006 bietet das Kunst- und Kulturprojekt «kidswest.ch» vielen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, ihre Träume in kreativen Projekten umzusetzen und im gemeinsam mit anderen auszuleben. Unter der Mithilfe von Meris Schüpbach arbeiten die Kinder und Jugendlichen immer wieder neu an einem sehr ambitionierten Ziel: Sie gestalten mit verschiedenen Aktionen - wie beispielsweise coolen Performances - den Westen der Stadt mit. Die Kinder und Jugendlichen lernen bei «kidswest.ch», dass die Welt auch ihnen gehört. Sie besetzen einen Teil der Stadt und arbeiten mit Leidenschaft an ihren Ideen und tragen so zu einem lebendigen Zusammenleben bei. Die Innovationsfähigkeit der freien Kunstwerkstatt für Kinder und Jugendliche, die Originalität und das herausragende Engagement von Meris Schüpbach und ihrem Team sind die Hauptgründe für die Jury, das Projekt «kidswest.ch» mit dem diesjährigen Förderpreis auszuzeichnen.

Der mit 10'000 Franken dotierte Hauptpreis und der mit 4'000 Franken dotierte Förderpreis wurden am Dienstag, 24. Juni 2014 anlässlich einer Feier im Schloss Bümpliz überreicht. Nach einer Festansprache von Gemeinderätin Franziska Teuscher hielten die Integrationsfachfrau Gerda Hauck und der Singer-Songwriter Endo Anaconda (Stiller Has) die Laudationes und übergaben die Preise.

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentRede Franziska Teuscher 24.06.2014 14.2 KB
Datei PDF documentUrkunde TRiiO 24.06.2014 127.8 KB
Datei PDF documentUrkunde Kidwest 24.06.2014 129.8 KB
Datei PDF documentAusschreibung Integrationspreis 2014 24.06.2014 1.3 MB
Datei PDF documentEingaben Integrationspreis 2014 24.06.2014 108.9 KB
Datei PDF documentEingaben und Siegerprojekte seit 2004 24.06.2014 357.4 KB
Datei PDF documentProgramm Integrationspreis 2014 24.06.2014 33.4 KB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile